Initiative Ludwig van B.: Beethoven ist überall zu Hause

Initiative Ludwig van B. : Beethoven ist überall zu Hause

Wer Ludwig van Beethoven war? Das haben die Bad Godesberger Schulkinder anno dazumal bestimmt gewusst. Jetzt, nachdem die beiden Gebäude aus den Jahren 1886 und 1904 - die "Bachhöfe" - rundum saniert und renoviert worden sind, kehrt Bonns größter Sohn dorthin zurück.

Denn die Galerie von Judith Andreae, die am Freitagabend um 19 Uhr mit der Ausstellung "Illusion Natur" eröffnet wird, ist einer der Veranstaltungsorte eines neuen "Festival-Experiments" namens "Beethoven@home" unter Regie von Solveig Palm und Torsten Schreiber vom Netzwerk "Ludwig van B" und unter Schirmherrschaft von Barthold C. Witte, Gründer des neuen Beethovenfestes und des Vereins Bürger für Beethoven.

20 Orte an zehn Tagen? Das klingt erst einmal nach Stress. Soll es aber gar nicht sein, wie Solveig Palm erklärt. "Uns geht es darum, neues Publikum zu gewinnen, die Grenzen zwischen den Sparten wie zum Beispiel 'Bildende Kunst' und 'Musik' aufzuheben, etwas anzustoßen und zu zeigen, wie facettenreich das Musikleben in Bonn auch außerhalb des Beethovenfestes ist."

So können die Besucher der Party "Classicplusbeats" im Foyer des Frankenbads "In Kunst schwimmen". Viele Zuhörer werden auch die vier jungen Musiker bei der Container-Klassik-Konzert im Bonner Hafen haben. Zum Abschluss des Premierenprogramms gibt es am 20. Mai einen Klaviermarathon für das Festspielhaus .

Mehr unter unter www.beethoven-at-home.de

Mehr von GA BONN