1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Rolandseck: Arp Museum feierte den Beginn des Kunstjahres

Rolandseck : Arp Museum feierte den Beginn des Kunstjahres

Einen Rekordbesuch mit 3000 Tagesgästen verzeichnete der "AufDADAtakt" im vergangenen Jahr. Auch im neuen Jahr begrüßt das Arp Museum Bahnhof Rolandseck mit diesem Fest das beginnende Kunstjahr. Nach den Themenjahren "Landschaft & Natur" und "Architektur" steht aktuell das "Künstler-Ich" im Mittelpunkt.

Die Besucher sind eingeladen, das Haus, die Kunst und ihre eigene Kreativität bei freiem Eintritt, kostenlosen Führungen und Workshops, Musik, Tanz und Literatur zu erleben. Zugleich wird damit zwischen 11 und 18 Uhr die Gelegenheit geboten, "das Werk des Museumspatrons Hans Arp als einem der Hauptakteure des Dadaismus noch besser kennenzulernen". Denn mit seinen Papierarbeiten setzt das Museum in der Sammlungspräsentation einen neuen Schwerpunkt.

Der "AufDADAtakt" beginnt mit dem Familien-Workshop "Papierschöpfen" (11.30 bis 16 Uhr). Schüler vom Gymnasium Nonnenwerth warten um 12 Uhr sowie 13.30 Uhr mit Dadaistischem Tanz auf. Zwei Führungen sind der Ausstellung "Hans Arp. Wolkenpumpen" gewidmet: Kuratorin Astrid von Asten begleitet die Gäste um 12.30 Uhr und Margot von Gumppenberg ist mit ihnen um 14 Uhr unterwegs.

Neugierig macht ein weiterer Familienworkshop, bei dem "Musikinstrumente aus Papier" auf dem Programm stehen (14 bis 16 Uhr). An einer Führung durch die Jubiläumsausstellung "Richard Meier. Building as Art" können Besucher um 15 Uhr teilnehmen. Ein Konzert mit den Musikinstrumenten aus Papier ist um 16 Uhr zu hören, bevor das "Trio Qualtitätsdada" den "AufDADAtakt" beschließt. Anmeldungen sind nicht erforderlich.