1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Im Beethoven-Haus: András Schiff leitet den nächsten Interpretations-Meisterkurs

Im Beethoven-Haus : András Schiff leitet den nächsten Interpretations-Meisterkurs

Im September startet der Pianist András Schiff beim Bonner Beethovenfest seinen Konzert-Zyklus mit sämtlichen 32 Klaviersonaten Ludwig van Beethovens. Der Ungar gilt nicht erst seit seiner viel gerühmten Gesamteinspielung als derzeit einer der interessantesten und besten Interpreten der Klavierwerke des Komponisten.

Dass er seine Erfahrung gerne an jüngere Musiker weitergibt, ist für die Reihe der Meisterkurse für Kammermusik im Beethoven-Haus natürlich ein Glücksfall. Nachdem Alfred Brendel und das Artemis Quartett in den vergangenen beiden Jahren junge Streichquartette in die musikalische Welt Beethovens einwiesen, werden bei Schiff vom 2. bis 8. Juli fünf junge Pianisten ihr musikalisches Verständnis vertiefen können. Wie in den Vorjahren sind die Kurse öffentlich.

Die Schüler sind für Schiff keine Unbekannten. "Die Teilnehmer habe ich selbst ausgesucht und eingeladen", verrät er. Er kennt also ihre Stärken (und vielleicht auch Schwächen) schon sehr genau. "Sie sind alle exzellent, auf dem höchsten Niveau", sagt er. Im einzelnen handelt es sich um Matan Porat aus Israel, Sun-Woo Kim aus Süd-Korea, Kuok-Wai Lio aus Makao, Juho Pohjonen aus Finnland und Julian Clef aus Indien. Aus Deutschland wird kein Pianist dabei sein.

Das Programm hat Schiff ebenfalls bereits festgelegt, eine Mischung aus Klaviersonaten der mittleren und späten Phase des Komponisten: op. 26, op. 27 Nr. 2 ("Mondschein"), op. 28 ("Pastorale"), op. 53 ("Waldstein"), op. 101, op. 110 und op. 111 stehen auf dem Lehrplan, ergänzt noch um die Sechs Bagatellen op. 126.

"Wir beschäftigen uns ausschließlich mit den Werken, deren Handschriften sich in der Sammlung des Beethoven-Hauses befinden. Wir werden diese Dokumente genau studieren und versuchen, die Interpretationen durch die Quellen zu beeinflussen. Das ist ein großes Privileg, und es ist alles andere als selbstverständlich", erläutert András Schiff die Auswahl der Klavierwerke.

Am Ende des Kurses steht am 8. Juli das Abschlusskonzert der Teilnehmer, bei dem auch Schiff anwesend sein wird. Eine wissenschaftliche Ergänzung findet das Programm durch eine "Beethoven-Werkstatt". Am 4. Juli wird András Schiff gemeinsam mit Michael Ladenburger, dem Kustos der Sammlungen und Leiter des Museums, den jungen Pianisten Einblicke in die Quellen zu den Klaviersonaten Beethovens geben.

Der Vorverkauf für die öffentlichen Proben, die Beethoven-Werkstatt und das Abschlusskonzert beginnt am 21. Mai. Details enthält ein Sonderprospekt, der ab Mitte Mai an vielen Stellen in Bonn, der Region und im Beethoven-Haus ausliegt.