1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Zwischenbilanz Kunst!Rasen: "Alles gut bis auf das Wetter"

Zwischenbilanz Kunst!Rasen : "Alles gut bis auf das Wetter"

Die erste Hälfte der diesjährigen Kunst!Rasen-Saison ist vorbei. Rock, Pop und Hip Hop haben in den letzten Tagen die Rheinaue belebt und rund 20 000 Besucher begeistert. Damit ist Veranstalter Ernst Ludwig Hartz eigentlich zufrieden: "Wir konnten tolle Konzerte erleben, zufriedene Künstler und ein großartiges Publikum", sagte er auf Nachfrage des GA und zog somit eine positive Zwischenbilanz.

"Einzig das Wetter hat uns ein bisschen Probleme bereitet, der Regen bei dem Auftritt von Max Herre und die Unwetterwarnung im Vorfeld des Rea-Garvey-Konzerts war leider nicht so toll. Das ist eben ein entscheidender Faktor, über den wir keine Kontrolle haben."

Ansonsten gebe es aber wenig Grund zur Klage. "Natürlich hätten wir uns gewünscht, dass noch mehr Zuschauer gekommen wären", erklärte Hartz, der unterschiedliche Gründe für das nur mäßige Interesse an dem Doppelkonzert von Alice Cooper und Status Quo ausmachte. "Der Beginn um 18 Uhr für viele wohl ein Hindernis, andererseits war die Nachfrage an der Abendkasse so stark wie noch nie in diesem Jahr. Eine bessere Uhrzeit oder einen anderen Tag konnten wir aber leider nicht anbieten: Ursprünglich wollten wir das Konzert ja an einem Freitag veranstalten, aber das hätte zu Problemen mit Auftritten Alice Coopers in Skandinavien geführt."

Zugleich lobte Hartz das gesamte Kunst!Rasen-Team, das alles bestens im Griff gehabt habe. In der Tat gab es keinerlei größere Einlass-Probleme oder sonstige Auffälligkeiten, und auch mit Blick auf die unrühmliche Lärmdebatte, die im vergangenen Jahr für einigen Ärger gesorgt hat, zeigte sich Hartz gelassen. "Wir haben alle Auflagen von Seiten der Stadt vollends erfüllt", sagte er. "Auch die Künstler sind in dieser Hinsicht sehr kooperativ, so dass wir das bestmögliche Konzerterlebnis in Bonn anbieten können. Wir hoffen nun, dass die Bürgerinnen und Bürger dies auch entsprechend annehmen und uns unterstützen. Noch gibt es für alle kommenden Veranstaltungen auf dem Kunst!Rasen Karten, abgesehen von dem bereits restlos ausverkauften Konzert von Joan Baez."

Am kommenden Freitag gehen die Open-Air-Konzerte - nach dem kostenfreien Klassik-Picknick am Tag zuvor - mit dem Auftritt des Singer-Songwriters Passenger ("Let Her Go") in die zweite Runde. Der britische Musiker und Jugendfreund von Ed Sheeran wird es mit seiner Sommerabend-Straßenmusik wahrscheinlich eher leise angehen lassen, bevor vor allem die französische Künstlerin Zaz und die Progressive-Metal-Band Dream Theater noch einmal so richtig Schwung auf den Rasen bringen.