Fester Sitz an der Oxfordstraße in Bonn: Junge Comedy-Macher sind Kerngeschäft der Rheinbühne

Fester Sitz an der Oxfordstraße in Bonn : Junge Comedy-Macher sind Kerngeschäft der Rheinbühne

Das Bonner Veranstalter-Team Rheinbühne hat in der Oxfordstraße eine feste Heimat gefunden. Die Eröffnung ist für den 1. Oktober geplant, an 80 bis 100 Terminen im Jahr soll es hier Auftritte geben.

Den „Rhein“ verbindet Katharina Niehus (51) mit „Heimat – und ganz viel Herz“. Zum Stichwort „Bühne“ formuliert ihr Partner Paul Leipertz eine kernige Leitlinie: „Alles ist möglich“, sagt der 49-jährige Veranstalter aus der Bonner Altstadt. Dort, in der Breite Straße, befindet sich auch das Büro der kleinen, aber ungemein umtriebigen Veranstalteragentur mit dem Namen Rheinbühne. In den vergangenen drei Jahren hat das Duo zahlreiche Akzente im Bonner Kulturleben gesetzt.

Kabarett und Comedy sind der Schwerpunkt, für bekannte und auch viele neue Künstler hat man öffentlichkeitswirksame Auftritte organisiert. Zu Gast waren unter anderem Nico Semsrott, Lisa Eckhart und Christine Prayon. Allerdings auf den unterschiedlichsten Bühnen. Die Rheinbühne bespielte mit ihren Shows die Kneipe Namenlos, das Kino Woki, die Terrasse des Hotels Königshof, das Jugendzentrum Sankt Cassius, das Brauhaus Machold, den Clemens-August-Saal in Poppelsdorf und das Brückenforum in Beuel.

Rheinbühne wird sesshaft

Damit ist jetzt nicht ganz Schluss, aber eine Sache ändert sich doch, denn: Die Rheinbühne hat eine Heimat gefunden, ein eigenes Haus in der Oxfordstraße 20-22, direkt neben der Jazz Galerie. Das Kellergeschoss beherbergte vor einigen Jahren noch den Soul-Club Sharon und stand dann lange Zeit leer. „Wir sind über eine Immobilienanzeige aufmerksam geworden“, strahlt Katharina Niehus. „Und jetzt werden wir endlich sesshaft“, ergänzt Paul Leipertz. Der Club mit dem kompakten Grundriss verfügt über einen Zuschauerraum mit hundert Plätzen sowie Bühne, Theke und Garderobenbereich für die Künstler. „Alles toprenoviert“, sagt Leipertz.

Am 1. Oktober soll die Eröffnung stattfinden, geplant sind dann 80 bis 100 Termine im Jahr. Allerdings, und das ist eine Herzenssache, gibt es noch eine inoffizielle Eröffnung: Am 29. September beteiligt sich die Rheinbühne mit den Auftritten von Pure Imagination und BeaTrix am Bonn-Festival des Kulturvereins Bonn-Pop. Die Rheinbühne ist Mitglied im Verein und überhaupt bestens vernetzt mit den kulturellen Biotopen der Stadt.

Am 4. Oktober nimmt das neue Lokal mit einem Gastspiel des Hamburger Comedian Dennis Grundt langsam Fahrt auf, es folgen Auftritte von Nizar (9.11.), Falk Shug (15.11.) und Benni Stark (16.11.). Niehus und Leipertz zählen das Segment der jungen Comedy-Macher zu ihrem Kerngeschäft. Mit der Reihe „Jung und ungebremst“ locken sie seit zwei Jahren den Nachwuchs in die Stadt – junge, hungrige Künstler, die nach Auftrittsmöglichkeiten gieren. „Unsere Warteliste nach einem Startplatz ist lang“, sagt Niehaus, die ihre Gäste gern bemuttert. „Katharina kocht dann sogar für die Künstler“, verrät Partner Paul.

Einwöchiges Festival im September in Poppelsdorf

Nach dem Stapellauf der neuen Rheinbühne lassen die Veranstalter ihre bisherigen Aktivitäten keineswegs ruhen. Im Gegenteil: Anfang September zündet das Duo ein einwöchiges Festival im Clemens-August-Saal Poppelsdorf. Auf dem Programm: Sebastian Lehmann mit „Elternzeit“ (2.9.), Markus Barth mit „20:000 Reiseleiter“ (3.9.), „Jung und ungebremst“ mit Nizar, Serkan Ates-Stein, Nikita Miller und Phil Laude (4.9.) , La Signora mit „Meine besten Knaller“ (5.9.), Christoph Kuch mit der Magie-Show „Ich weiß!“ (6.9.), Nessi Tausendschön mit „Die wunderbare Welt …“ (7.9.) und der Band Selig (8.9.).

Am 10. Oktober und 14. November gastiert „Jung und Ungebremst“ im Namenlos in der Bornheimer Straße. Das war’s längst noch nicht. Aus dem restlichen Jahresprogramm des Rheinbühne-Duos stechen zwei Termine im Brückenforum besonders heraus: Am 26. Oktober wird die Musical-Produktion „Woodstook – The Story“ gezeigt, am 2. November gibt sich die österreichischen Scharfrichterin Lisa Eckhart die Ehre.

Info:(0228) 961 911 82; www.rheinbuehne.de

Mehr von GA BONN