1. News
  2. Digitale Welt

Tipps für die Silvesternacht: So gehen die Silvestergrüße via Handy trotz Netzüberlastung raus

Tipps für die Silvesternacht : So gehen die Silvestergrüße via Handy trotz Netzüberlastung raus

An Silvester gehen regelmäßig Funk- und Datennetze in die Knie. Wer dann einen Silvestergruß via WhatsApp & Co. verschicken will, schaut meist in die Röhre. Mit unseren Tipps könnte es diesmal aber klappen.

Wer kennt das nicht: Während um Mitternacht an Silvester die Sektgläser erhoben werden und die Feuerwerksraketen in den Himmel steigen, will jeder seiner Familie und Freunden schnell einen Neujahrsgruß per WhatsApp, Messenger oder SMS schicken. Doch jedes Jahr brechen unter dieser Massenbelastung die Funk- und Datennetze zusammen - und die Nachrichten wollen einfach nicht rausgehen.

Gerade dort, wo zu Massen gefeiert wird, stoßen die Netze schon mal an ihre Grenzen. Vor allem Video-Nachrichten bleiben dann auf der Strecke. Wir haben sechs Tipps, wie der Versand an Silvester doch noch klappen kann:

Tipp 1: Textnachrichten statt Videobotschaften

Wer unbedingt in den ersten Minuten nach Mitternacht Grüße via Handy verschicken will, sollte sich auf Textnachrichten beschränken. Denn diese haben noch die besten Chancen, trotz überlasteter Netze verschickt werden zu können.

Tipp 2: Es abseits der Massen versuchen

Menschenmassen, die gleichzeitig auf eine Funkzelle zugreifen, legen diese häufig kurzfristig lahm. Deshalb: Wenn möglich, sollte man sich einfach mal rund 500 Meter oder weiter von der Menschenmenge absetzen. Denn dann loggt sich das Handy unter Umständen in eine andere Funkzelle ein, die gerade nicht so überlastet ist.

Tipp 3: Einfach mal den Messenger-Dienst wechseln

WhatsApp läuft gerade nicht rund? Dann versuchen Sie es doch einfach mal mit einem anderen Messenger. Dieser ist vielleicht in diesem Moment nicht so stark beansprucht.

Tipp 4: Verschiedene Netzbereiber nutzen

Wenn das eine Netz gerade kein Versand ermöglichst, heißt das noch lange nicht, dass auch der Mitbewerber überlastet ist. Wer also ein Smartphone mit Dual-SIM-Funktion und SIM-Karten verschiedener Anbieter hat, kann einfach mal zwischen den Netzen wechseln und so unter Umständen die aktuelle Netzüberlastung umgehen.

Tipp 5: Silvestergrüße zeitgesteuert verschicken

Eine ziemlich sichere Möglichkeit, die Silvestergrüße pünktlich verschicken zu können, ist der zeitgesteuerte Versand. Über viele Anbieter, Dienste und auch spezielle Apps lassen sich die Silvestergrüße im Vorfeld schreiben und dann für Mitternacht einplanen. Die Anbieter übernehmen dann den pünktlichen Versand, während man selber feiern kann.

Tipp 6: WLAN statt Mobilfunknetze nutzen

An einigen Orten gibt es WLAN-Hotspots, in die man sich einwählen kann. Die sollten nicht so überlastet sein wie die Mobilfunknetze. Über das WLAN können meist ungehindert Messenger-Nachrichten verschickt werden. Wer bei Freunden in der Wohnung feiert, sollte sich zu Beginn der Party das Kennwort für das dortige WLAN geben lassen.

Und noch ein Tipp für den stressfreien Versand der Silvestergrüße via Handy: Wer Nachrichten vorschreibt und diese als Entwurf abspeichert, spart in der Silvesternacht reichlich Zeit. Dazu noch Versandlisten mit allen Empfängern der Neujahrsgrüße mit gleichem Wortlaut anlegen - und schon muss man nicht alle Grüße einzeln versenden. Wenn dann um Mitternacht die Korken knallen, muss man nur einmal auf den Knopf drücken und die Grüße an die Lieben gehen gebündelt raus - vorausgesetzt natürlich, man hat Netz!