Angriff auf IT-Unternehmen: 16-Jähriger hackt Apple und speichert 90 GB Daten

Angriff auf IT-Unternehmen : 16-Jähriger hackt Apple und speichert 90 GB Daten

Ein Teenager aus Australien hat das scheinbar Unmögliche möglich gemacht und das Netzwerk der Firma Apple gehackt. Dort bediente sich der junge Mann an einer großen Menge Datenmaterial und landete nun vor Gericht.

Dieser Fall sorgt für Aufsehen. Wie australische Medien berichten, steht ein 16-Jähriger Teenager aus Melbourne vor Gericht, nach dem er das Netzwerk von Apple gehackt hat - bisher erschien dies als unmöglich. Der Hacker soll nicht nur Datenmaterial heruntergeladen haben, sondern auch in Kundenkonten eingedrungen sein. Die Dateien legte der junge Mann in einem Verzeichnis mit dem Titel "Hacky Hack Hack" ab.

Apple wurde auf den Eindringling aufmerksam und konnte mit Hilfe der Seriennummern der Geräte und des FBI die Verfolgung aufnehmen. Eine Hausdurchsuchung der australischen Bundespolizei brachte den 16-Jährigen nun vor ein Gericht. Der Anwalt des jungen Hackers beschreibt seinen Mandanten als großen Apple-Fan mit dem großen Wunsch, später einmal für das Unternehmen zu arbeiten.

Ob es dem 16-Jährigen helfen wird bleibt abzuwarten. Das Gericht vertagte den Fall aufgrund der Komplexität zunächst auf kommenden Monat.

Mehr von GA BONN