Müll am Badestrand

Müll am Badestrand

Grillen, das gehört für viele Leute im Sommer einfach dazu. Zum Beispiel im Park, am Badesee oder am Fluss. Doch nicht überall macht das gleich viel Spaß. Denn an manchen Orten lassen Leute eine hässliche Sache zurück: Müll.

Einige Städte haben nun erklärt, dass in diesem Sommer ziemlich viel Müll liegen gelassen wurde. Das war zum Beispiel in München ein Problem, wo viele Menschen an dem Fluss Isar gegrillt haben.

Müll, der liegen gelassen wurde, stört. Er sieht nicht schön aus und kann Krankheiten verbreiten. Und er ist schädlich für Tiere und Pflanzen. Tiere können sich zum Beispiel daran verletzten. Wenn Müll sich mit der Zeit zersetzt, gibt er manchmal Schadstoffe ab.

Sie gelangen dann ins Wasser oder in den Boden. Außerdem kostet Müll, der nicht im Mülleimer landet, Geld. Denn die Stadt schickt extra Leute los, um den Abfall einzusammeln.

Diese Menschen müssen natürlich bezahlt werden. "Es ist viel einfacher und günstiger, wenn man nur die Mülleimer lehrt", sagt der zuständige Experte der Stadt Düsseldorf.