Kommentar: Taten statt Worte

Kommentar : Taten statt Worte

Mens sana in corpore sano. An die lateinische Weisheit, derzufolge in einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist wohnt, erinnerte bei der Präsentation des ersten Bad Godesberger Jugendcamps IHK-Hauptgeschäftsführer Hubertus Hille.

Offenbar zurecht: Immer häufiger sind aus Wirtschaft und Gesellschaft Klagen über mangelnden Respekt und fehlendes Verantwortungsbewusstsein unter Jugendlichen zu vernehmen.

Auch um die Gesundheit vieler Jugendlichen - Stichwort Ernährung - ist es nicht zum Besten bestellt. Von so manchem Bildungsdefizit abgesehen.

Sport und die Ausbildung von Medienkompetenz zu einem Ferienprogramm zu verknüpfen, ist gewiss eine hervorragende Idee. Umso erfreulicher, dass diese Idee von hochkarätigen Partnern in Bad Godesberg binnen kürzester Planungszeit tatsächlich auf die Beine gestellt wurde, die den vielen Worten zum Thema einfach Taten folgen lassen.

Das aber weckt auch eine gewisse Erwartungshaltung. Jetzt ist zu hoffen, dass die Zielgruppe, also die Jugendlichen, auch in großer Zahl von dem Angebot Gebrauch machen. Es dürfte sich lohnen.

Mehr von GA BONN