Wenn die Frisbee-Scheibe wie ein Golfball geworfen wird

Wenn die Frisbee-Scheibe wie ein Golfball geworfen wird

Frederik kneift ein Auge zu, damit er besser zielen kann. Dann wirft er mit Schwung eine kleine Scheibe aus Kunststoff durch die Luft. Beim Frisbee-Spielen wartet gegenüber ein Mitspieler.

Doch diesmal landet die Scheibe in einem Korb: Frederik macht eine Sportart namens Disc Golf.

Disc Golf wird nach ganz ähnlichen Regeln wie Golf gespielt. Von einem Startpunkt aus muss ein Spieler ein Ziel mit möglichst wenigen Versuchen treffen. Nur ist das Ziel kein Loch, sondern ein Korb. Und das Spielgerät kein weißer Ball, sondern eine Scheibe. So eine Scheibe heißt auf Englisch Disc. Daher kommt der Name des Spiels.

"Mit etwas Übung wird man in dem Spiel ganz schnell immer besser", sagt Papa Michael. "Jeder kann das: Klein und Groß, Jung und Alt. Man braucht nur ein paar Scheiben und kann damit fast überall spielen." Frederik und seine Eltern trainieren fleißig im Verein und haben schon Wettkämpfe in anderen Ländern besucht. Mittlerweile kennen sie jede Menge Tricks. "Es gibt über einhundert Möglichkeiten, die Scheibe zu werfen", erklärt Michael. Man kann sie auch auf dem Boden aufsetzen lassen. Wie einen Stein, den man übers Wasser springen lässt.

Mehr von GA BONN