Ehrenamt in Bad Breisig: Vereinsvertreter informierten sich über Fördermöglichkeiten

Ehrenamt in Bad Breisig : Vereinsvertreter informierten sich über Fördermöglichkeiten

Volles Haus in der Oberbreisiger Sängerhalle. Vertreter der 147 Vereine der Verbandsgemeinde Bad Breisig hatten sich dort am Mittwochabend eingefunden, um sich von Raymund Pfennig aus dem Ahrweiler Kreishaus aus erster Hand über Förder- und Zuschussmöglichkeiten zu informieren.

"Durch unser großes Vereinsangebot ist die Verbandsgemeinde Bad Breisig für Neubürger attraktiv", hatte Bürgermeister Bernd Weidenbach die Parole ausgegeben. Das sei ein Standortvorteil, den man in der aktuell 13161 Einwohner zählenden Verbandsgemeinde nicht unterschätzen dürfe.

Dabei können sich auch die Mitgliederzahlen der Vereine in den einzelnen Ortsgemeinden sehen lassen. So hat allein der Turnverein Bad Breisig 700 Mitglieder, der VfL Brohl 600, die Sportgemeinschaft Bad Breisig 595, die Karnevalsgesellschaft Bad Breisig 500, die Brohler Narrenzunft 250, und die Rhenania Gönnersdorf kommt bei 658 Einwohnern der Ortsgemeinde auf 110 Mitglieder.

Als positives Beispiel für Vereinsengagement nannte Weidenbach den Tagungsort, die Sängerhalle. Diese sei vom Männergesangsverein Oberbreisig in Eigenleistung gebaut und trotz finanzieller Engpässe über die Jahre hinweg "liebevoll unterhalten und geführt worden".

Seit der Einrichtung des Förderprogramms für das Ehrenamt im Jahr 2001 seien 128 600 Euro an Zuschüssen nach Bad Breisig geflossen, unterstrich Landrat Jürgen Pföhler: "Damit konnten 110 Maßnahmen unterstützt und Investitionen von rund 1,1 Millionen Euro angeschoben werden." Für das laufende Jahr kündigte Pföhler noch Unterstützungen für das Waldorfer Mehrgenerationenprojekt, den Eifelverein Bad Breisig, die katholischen Frauen Gönnersdorf, den Seniorenkreis Sankt Remaklus Waldorf und den TV Niederlützingen für sein Seniorenprogramm an.

Mehr von GA BONN