Stillstand bei Rathaus und Redoute

Stillstand bei Rathaus und Redoute

Sanierung wird immer dringlicher

Bad Godesberg. (ej) Die Zukunft der historischen Häuserzeile an der Kurfürstenallee ist so ungewiss wie schon lange nicht mehr. Nachdem die Suche nach einem privaten Investor, der Rathaus und Redoute sanieren und zu einem Luxushotel umbauen sollte, kläglich gescheitert ist, hat der neu formierte Stadtrat das heftig umstrittene Vorhaben erst einmal für zwei Jahre auf Eis gelegt und an die Godesberger Bezirksvertretung zurückverwiesen.

Dort sollen nun neue, konsensfähige Ideen ausgebrütet werden. Wie die aussehen könnten, ist allerdings nach der jahrelangen kommunalpolitischen Diskussion und dem erbitterten Streit mit der Bürgerinitiative völlig schleierhaft. Es handelt sich wohl eher um das verzweifelte Bemühen, angesichts gähnend leerer Kassen Zeit zu gewinnen.

Dem entgegen steht der teilweise miserable Zustand der denkmalgeschützten Gebäude, der - wie Kritiker der Verwaltung zu Recht immer wieder vorgeworfen haben - auf allzu langes Nichtstun zurückzuführen ist. Ein weiterer Aufschub der Sanierungsmaßnahmen kann die Misere nur verschlimmern.