Schock-Abende und Schiffstouren

Schock-Abende und Schiffstouren

FC Hertha Rheidt: Ralf Humbach geht ungewöhnliche Wege

Niederkassel. (ley) Alte Zöpfe abschneiden und mit neuen Methoden frischen Schwung in die eingefahrenen Abläufe bringen - Ralf Humbach geht als Spielertrainer des A-Kreisligisten FC Hertha Rheidt ungewöhnliche Wege, um im Gegensatz zu den vergangenen Spielzeiten endlich einmal frühzeitig den Klassenerhalt sichern zu können.

"Bereits seit drei Jahren kämpfen wir nun regelmäßig gegen den Abstieg. Ich hoffe, dass ich dieses Mal über Kameradschaft etwas bewegen kann und wir nicht schon wieder bis zum allerletzten Spieltag zittern müssen", sagt der erfahrene Kicker, der das Traineramt bei der Hertha im Laufe der letzten Saison von Ingo Bohlscheid übernahm.

Und so konzentrierte sich Humbach in der Vorbereitungsphase neben den obligatorischen Übungseinheiten vor allen Dingen darauf, den Zusammenhalt der Truppe zu stärken. Gemeinsame Schock-Abende standen ebenso auf dem Programm wie Schiffstouren auf dem Rhein, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen und das Verständnis innerhalb des Teams zu fördern.

Der Routinier stellt freilich auch klar, dass trotz aller "mannschaftsbildender Maßnahmen" eine höhere Erwartungshaltung auf dem Rheidter Werthchen nicht angebracht ist - zumindest auf absehbare Zeit. "Nach oben hin können wir mit Sicherheit keine Ansprüche anmelden", backt Humbach nicht zuletzt auf Grund der Tatsache, dass er praktisch mit dem gleichen Kader wie in der abgelaufenen Saison auskommen muss, kleine Brötchen.

Daher will er sich in erster Linie auf eine solide Defensiv-Formation stützen, die er für das Prunkstück seines Teams hält - nicht ohne Grund: Mit Ralf Humbach selbst sowie René Buchmüller und dem eisenharten "Oldie" Christian Lausberg stehen gleich drei Asse in den hinteren Reihen. Hinzu kommt mit Dirk Sopka noch ein neuer Schlussmann, der den Abgang von Salvatore Giuliana kompensieren soll.

Zugänge: Dirk Sopka, Metin Bagiran (beide TSV Weiß), Philipp Ant, Philipp Erath (beide eigener Nachwuchs).

Abgänge: Salvatore Giuliana (DSV Königswinter), Daniele Salati (SV Niederkassel).

Trainer: Ralf Humbach.

Tor: Dirk Sopka, Christian Fehrmann.

Verteidigung: René Buchmüller, Martin Klos, Jochen Brodesser, Christian Lausberg, René Hiltmann, Philipp Ant, Ralf Humbach.

Mittelfeld und Angriff: Dogan Bentürk, Sebastian Blumenthal, Michael Bankstahl, Fabian Schulze-Bölling, Metin Bagiran, Oliver Krenn, Jean-Paul Membenga, Mohamed Sidi Williams, Philipp Erath, Gregor Dziatkiewicz, Tamer Özarslan, Daniel Haas.