Ressentiments

Zum Bericht "Rüpel-Radler, Raser, Punkte" vom 25. Januar.

Im Jahr 2010 verunglückten 65 000 Radfahrer in Deutschland, knapp 400 wurden bei Unfällen getötet, unter anderem bei Kollisionen mit Kraftfahrzeugen. Bei mehr Rücksicht der Autofahrer hätten viele dieser Unfälle vermieden werden können. Darauf weist der Verkehrsgerichtstag jedoch nicht hin. Stattdessen schürt er durch den Begriff "Rüpel-Radler" Ressentiments bei vielen Autofahrern. Warum aber im Vorstand kein direkter Vertreter eines Fahrradverbandes sitzt, ist mir unerklärlich.

Werner Link, Wachtberg