Wirtschaftsmagazin: „Online ist ein Teil der Zukunft“

Wirtschaftsmagazin : „Online ist ein Teil der Zukunft“

Von Sankt Augustin in die ganze Republik: Parfümerie Rüdell verschickt bis zu 200 Pakete pro Tag

Viele traditionsreiche Parfümerien begannen zunächst als Drogerie. So auch die Parfümerie Rüdell. Gegründet 1963 am Stammsitz in Bad Godesberg, wird das Familienunternehmen heute von Gründertochter Dr. Monique Rüdell und Ehemann Martin Rüdell-Overkämping geleitet. Von der Zentrale in Sankt Augustin aus managt das Duo 14 Filialen mit rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Düfte im Netz

Dass Online die Zukunft ist, will Martin Rüdell-Overkämping nicht unterschreiben. „Online ist ein Teil der Zukunft“, so der Geschäftsführer. Sein Parfümerieunternehmen hat 2015 einen Web-Shop eröffnet, der nach eigener Aussage mittlerweile ein sehr gut laufendes Geschäft ist. Kurzum: die 15. Filiale. Täglich gehen 100-200 Pakete von Sankt Augustin quer durch die Republik. Seinen Vorteil gegenüber Händlern, die nur online unterwegs sind, sieht Rüdell-Overkämping in der Verknüpfung von beidem und im großen Produktwissen aus dem stationären Geschäft. Daher bietet seine Parfümerie im Netz auch eine Beratungshotline an.

„Das Ungerechte ist, dass wir uns vergleichen müssen“, meint der Unternehmer. Autorisierte Händler wie Rüdell bekommen nur Originalware und zwar direkt vom Lieferanten. „Online sehen Sie natürlich nicht, wo die Ware herkommt.“ Bei so genannter Graumarktware, die im Netz kursiert, handelt es sich zwar um Originalprodukte, deren Qualität jedoch zum Beispiel durch lange Vertriebswege oder unsachgemäße Lagerung gelitten hat.

Neben Bequemlichkeit und Zeitmangel spielt insbesondere der Preis beim Kauf im Internet eine wichtige Rolle. Nur ein paar Klicks, und schon hat man sein Lieblingsparfüm zum günstigsten Preis gefunden. Auch als Informationsquelle ist das Netz meist die erste Wahl für den schnellen Überblick. „Diese Fähigkeit müssen wir in gewisser Form versuchen, auch stationär abzudecken“, weiß Rüdell-Overkämping. Für ihn bedeutet das: gut geschultes Personal und regelmäßige Aktionen, und zwar online anders als stationär.

Unsere Partner | Wirtschaftsmagazin

Parfüms, Kaffee und Accessoires

„Wir hatten von Anfang an ein relativ starkes Randsortiment“, sagt Rüdell-Overkämping, der in seinen Parfümerien auch Mode und Accessoires anbietet. Neben Kompetenz, Kommunikation und Kaffee setzt er auf ein breites Sortiment mit hoher Verfügbarkeit. Bei Rüdell gibt es ebenso Mainstream wie hochexklusive Produkte. Der stärkste Anteil liegt nach eigener Aussage im oberen Preissegment ab 150 Euro, aber auch das Einstiegs- und mittlere Preissegment bis beziehungsweise ab 40 Euro decke man gut ab.

„Eine unserer wichtigsten Säulen ist und bleibt das Personal“, betont der Unternehmer. Und das wird im hauseigenen Schulungszentrum in Sankt Augustin wöchentlich mit aktuellem Know-how versorgt. Denn die Schlagzahl der Produktneuerungen hat sich drastisch erhöht. „Vor zehn Jahren haben wir 100 neue Düfte bekommen, heute bekommen wir im Jahr 250 neue Düfte, ebenso bei Kosmetik“, so Rüdell-Overkämping. In jeder Rüdell-Filiale gibt es außerdem mindestens eine Visagistin. „Bei vielen Kollegen werden sie das so nicht finden.“

Was die Zukunft des stationären Handels angeht, bleibt Martin Rüdell-Overkämping optimistisch. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir irgendwann nur noch online haben“, so der Parfümeriechef, „aber die Herausforderung, stationär Leistung zu zeigen, wird natürlich immer größer.“