Anzeigensonderveröffentlichung: Oktoberfest bis Silvester

Anzeigensonderveröffentlichung : Oktoberfest bis Silvester

Am heutigen Nachmittag präsentiert mir meine holde Gattin beim Nachmittagskaffee ein kleines Büchlein und scheint ganz aufgeregt zu sein. Nach einem kurzen Blick darauf, wird es mir klar. Da kommt was auf mich zu, dass mehrerer Kleider, Taschen und Schuhe bedarf.

Die Villa Sibilla und das Restaurant Billas Novelle feiern. Vom Oktoberfest bis Silvester ist alles dabei, was das Herz begehrt. Natürlich in erster Linie das Herz meiner Frau. Aber sehr hübsch haben die das Büchlein gemacht, das neudeutsch „Booklet“ heißt, korrigiert mich mein bestes Stück.

Na ja, es sind ja nicht nur Veranstaltungen drin, die ausschließlich für meine Frau gemacht sind. Das Oktoberfest am 30.9. wäre schon was für mich. Wiesenhendl, Oktoberfestbier und zünftige bayrische Musik tät mir schon gefallen. Und der Gospelchor am 11.11. ist bestimmt etwas ganz Besonderes. Silvester, da müssen wir auf jeden Fall hin, sagt mein bestes Stück, und schnell buchen, denn letztes Jahr war Silvester schon der Knaller. Für mich lesen sich die Menüs wunderbar, der Küchenchef und sein Team des Billas Novelle laufen echt zur Hochform auf. Von Allgäuer Käsespätzle über Neuseeländer Lammrücken bis zur knusprigen Entenkeule – da lacht mein Herz! Und Heiligabend – ganz klassisch – Gans mit Rotkohl – aber da kommen ja die Kinder. Heiligabend ist immer Stress hier im Haus. Das würde ich schon gerne im Billas Novelle feiern. Aber was noch nicht ist, wird noch werden.

Unsere Partner | Willkommen an Rhein und Ahr

Gans können wir immer noch essen im Billas Novelle, meint meine liebe Frau. Vielleicht mal an einem Adventswochenende mit unseren besten Freunden. Eine ganze Gans mit leckeren Beilagen, am Tisch tranchiert – eine Spezialität vom Küchenchef, dazu einen schönen Rotwein von der Ahr. Himmlisch! Und zurück nach Köln nehmen wir uns dann ein Taxi, wenn’s durch vier geht, ist es nicht so teuer.

Was so ein buntes Büchlein doch alles in Bewegung bringt. Und wenn Silvester vorbei ist, dann beschäftigen wir uns auch mit dem Medical-Fitness-Center im Thermal-Badehaus, das wollte ich mir schon immer mal ansehen. Und ein paar Kilos weniger würden mir gut stehen, meint meine Frau.