Weinbau: Michaela Eller wird Weinkönigin von Rech

Weinbau : Michaela Eller wird Weinkönigin von Rech

Die Recher haben eine neue Weinkönigin. Sie stammt stammt aus einer Familie mit mehr als 100 Jahren Weinbautradition.

Die künftige Weinkönigin von Rech heißt Michaela Eller und ist aus weinadligem Geblüt. Donnerstagabend stellten Bürgermeister Hans-Dieter Kutscher und Susanne Kirch-Holler vom Verkehrsverein die Neue vor. Sie ist 21 Jahre alt und studiert dual im vierten Semester Wirtschaftsinformatik bei der Telekom in Bonn. Das Studium soll im kommenden Jahr abgeschlossen sein. Privat tanzt und reist die designierte Majestät gern. Die Krone des Weindorfs wird sie beim Recher Winzerfest am dritten September-Wochenende erhalten. Damit wäre für Rech die Zeit ohne Weinkönigin vorbei.

Michaela stammt aus einer Familie mit mehr als 100 Jahren Weinbautradition, die Familienweinberge werden derzeit von Bruder Alexander Eller bewirtschaftet, der im Weingut Jean Stodden arbeitet. Michaela war in der Amtszeit 2015/16 Weinprinzessin und ist Mitglied der Dagernova Weinmanufaktur. Sie wird die vierte Repräsentantin des Weinorts aus ihrer Familie sein. Patentante Marita Ibald war 1974/75 im Amt, Michaelas Mutter, Jacqueline Eller, trug 1983/84 die Krone, und Tante Nicole Weckner war vor genau 25 Jahren Weinmajestät, und ist folglich jetzt Jubiläumsweinkönigin.

Großvater hat Brauchtum wiederbelebt

Allen voran hat sich Großvater Bernhard Hostert (1939-2006), der langjährige Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins Weindorf Rech, um den Ort und das Brauchtum verdient gemacht. Bernhard Hostert, der seine Heimat kannte und liebte wie wohl kein anderer, hat an die frühere Tradition der Luzia-Märkte angeknüpft, sie wiederbelebt und mit neuen Elementen zu einem Fest umgestaltet, das mittlerweile Jahr für Jahr Tausende von Besuchern anlockt.

Neue Weinprinzessinnen werden Annika Rech und Annabel Stodden, beide 16 Jahre jung und, wie Michaela, mit dem Weinbau vertraut. Annabell stammt aus dem Weingut Anton Stodden in Rech, sie besucht die Boeselager-Realschule in Ahrweiler und möchte anschließend eine Ausbildung zur Finanzwirtin machen. Sie ist aktiv bei den Mittleren Funken in Dernau. Tante Rosel Keller war auch Weinkönigin.

Annika Rech, entfernt verwandt mit dem Weingut Jakob Sebastian, besucht das Are-Gymnasium und tanzt in ihrer Freizeit in der Showtanzgruppe „Funtastics“. Zusammen waren beide „Weinköniginnen der Zukunft“ mit im Winzerfestzug, was ihnen schon damals Spaß gemacht hat. Sie sind aufgeschlossen für viele neue Erlebnisse und freuen sich auf die Amtszeit. Das macht die künftige Majestät auch. Sie freut sich auf den Kontakt mit den anderen Weinköniginnen der Ahr und auf informative Besuche in den Ahr-Weingütern. Mit ihr freuen sich ihre Kollegen von der Telekom, die zum Winzerfest kommen wollen.

Mehr von GA BONN