Anzeigensonderveröffentlichung: Mehr Platz für Pflanzen und Blumen

Anzeigensonderveröffentlichung : Mehr Platz für Pflanzen und Blumen

Die Beueler und ihre Besucher dürfen sich freuen: Das Frühlingsfest hat mehr Platz bekommen. Möglich wurde das durch die Entzerrung zweier Veranstaltungen, die zwar bislang eine gute Symbiose eingegangen waren, für die aber wegen ihrer Beliebtheit auch der Platz zunehmend zu knapp wurde.

So findet die Oldtimershow „Beuel Classics“ in diesem Jahr erst am 7. Juli statt, und die Stände des Frühlingsfestes erstrecken sich dank des frei gewordenen Platzes am kommenden Wochenende vom Chinaschiff bis zum Bahnhöfchen.

Am Samstag und Sonntag, 30. und 31. März, organisiert die Gewerbegemeinschaft GGB jeweils von 10 bis 18 Uhr die mittlerweile 19. Ausgabe des Beueler Frühlingsfests. Ganz auf altes Blech müssen die Besucher dabei allerdings nicht verzichten: Beim beliebten Blumenkorso am Sonntag um 14.30 Uhr werden Mitglieder des Bonner Vespa-Clubs rote Rosen an die Besucher verteilen. „Vespa und Blumen gehören einfach zusammen“, sagt GGB-Vorstand Werner Koch. Außerdem werden auch in diesem Jahr wieder einzelne Oldtimer die Promenade schmücken.

Die Organisatoren freuen sich, an die Rekordbeteiligung von knapp 60 Ständen im Vorjahr anknüpfen zu können; das Angebot reicht von Blumenzwiebeln über Schnittblumen und Frühlingsblüher bis hin zu Haus- und Gartenbedarf.

Unsere Partner | Beuel - Stadtbezirk mit Herz

Und auch die Auswahl an kulinarischen Genüssen hat sich noch einmal vergrößert. Was 2001 mit einigen Blumenständen am Rathaus begonnen hat, ist inzwischen zu einer weit und breit einzigartigen Mischung aus Straßenfest und Blumenmarkt herangewachsen. Das Wachstum freut den Veranstalter. GGB-Vorsitzender Werner Koch sagt: „Viele Besucher genießen um diese Jahreszeit einfach auch die tolle Lage direkt am Rhein und nutzen die beiden Tage, um sich umfassend über tolle Gartenpflanzen beraten zu lassen.“

Für die nötige Ordnung beim Frühlingsfest sorgt Dorfpolizist „Zwille“ Zimmermann, der auf seinem Fahrrad Patrouille fährt. Und für die musikalische Unterhaltung sorgen Hermann Hergarten mit seiner Drehorgel und die „Rabbittail Jazz Band“ vom Kardinal-Frings-Gymnasium unter der Leitung von Andreas Berger. Und wer nach so vielen Angeboten am Samstagabend noch nicht müde ist, der kann die Nacht zwischen den beiden Festtagen auch einfach durchfeiern: Am Samstag um 20 Uhr steigt die „Erste Kneipennacht im Beueler Bermudadreieck“.

Die Partygäste freuen sich auf die Biskuithallenparty im Brückenforum, Karaoke in der Gaststätte Adler, Christian Meringolo im Dante, das Mitsingkonzert im El Horizonte und ein weiteres Konzert im Gasthaus an der Rheinbrücke für einmalig zehn Euro. Frei nach dem Motto: Fünf Bands und Partys, aber nur ein Eintritt! ⋌kbl

Mehr von GA BONN