Zwischen Wehr und Niederzissen: Lkw-Fahrer fährt auf Stauende auf

Zwischen Wehr und Niederzissen : Lkw-Fahrer fährt auf Stauende auf

Nach einem Unfall musste die A61 von Koblenz in Richtung Meckenheim zwischen Wehr und Niederzissen voll gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Staus.

Zwei leicht verletzte Lastwagenfahrer und ein hoher Sachschaden von 300.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich gegen 13.30 Uhr auf der A61 in Fahrtrichtung Köln ereignete. Wie die Polizeiautobahnstation (PAst) Mendig mitteilte, fuhr zwischen den Anschlussstellen Wehr und Niederzissen ein 28-jähriger Lkw-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen aus bislang ungeklärter Ursache auf das Stauende auf. Er schob mit seinem Lastzug mit Kran und der Ladung von L-Betonsteinen trotz einer sofort eingeleiteten Vollbremsung drei vorausfahrende Sattelzüge aufeinander.

Zum Glück wurde der Verursacher und ein weiterer Lkw-Fahrer nach bisherigem Ermittlungsstand nur leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt nach Schätzungen der Polizei 300.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn Köln war für die Bergung der Lastwagen für rund drei Stunden komplett gesperrt. Im Einsatz befanden sich die Beamten der PAst Mendig, Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes, ein Rettungshubschrauber, die Feuerwehren der angrenzenden Gemeinden sowie die Autobahnmeisterei Mendig.

Mehr von GA BONN