Anzeigensonderveröffentlichung: Lieblingsorte im Rhein-Sieg-Kreis

Anzeigensonderveröffentlichung : Lieblingsorte im Rhein-Sieg-Kreis

Bei einem Instagram-Fotowettbewerb sollen die Bürger dem Rhein-Sieg-Kreis gratulieren und zeigen, wie schön es in ihrem Zuhause ist. Per Instagram sollen sie ein Foto des Lieblingsplatzes machen und posten – Hashtag #happybirthdayrsk und @rheinsiegkreis. Der Fotowettbewerb läuft bis einschließlich Freitag, 6. September. Der Hauptgewinn beträgt 250 Euro, der Zweite und Dritte erhalten 150 und 50 Euro. (www.rhein-sieg-kreis.de/foto4rsk)

Der GA stellt hier schon mal einige seiner Lieblingsorte vor:

Bilderbuchmuseum

Eine unerschöpfliche Schatzkammer für kleine und große Leser stellt das Bilderbuchmuseum der Stadt Troisdorf auf Burg Wissem dar. Da lohnt sich ein ausgedehnter Familienbesuch mit viel Schmökerei und vielleicht auch mit der Teilnahme an einem der Workshops. Der Clou für Pänz ist die Präsenzbibliothek mit der grünen Traumlesecouch und dem romantischen Turmzimmer. Im Spielzimmer wuselt der Jüngste und stapelt Bauklötze, die Großen schmökern bis zum Museumsschluss. Einfach herrlich!

www.bilderbuchmuseum.de

Unsere Partner | Veranstaltungen & Feste

Künstlerweg

Weite Wälder und tiefe Täler, Burgen, Kirchen und Klöster – damit lockt die Naturregion Sieg vor allem wanderlustige Gäste. In Windeck-Herchen erlebt man die „Perle des Siegtals“ auf dem rund sechs Kilometer langen Künstlerweg, der wahlweise am Bahnhof oder am Sportplatz beginnt. Vom Fußballacker laufen die Wanderer los, um den „schönsten Luftkurort des Siegkreises“ (Baedecker 1883) zu entdecken. Entlang der Sieg und über die Brücke geht es hoch hinaus zum Panorama-Fenster mit dem Blick über den Ort. Vom höchsten Punkt über dem Internat weiter zum Bahnhof und dann auf die andere Seite in den Wald. Dort begegnen dem Wanderer die Mitmachstationen des Künstlerweges mit einer Reihe überraschender Ansichten und Aufgaben, die Natur und Kultur auf ästhetische Weise verbinden. Auf schmalen Wegen mit steilen Hängen geht es durch vielfältige Bewaldung zurück in den Ort zu den mächtigen Kanonen aus kriegerischeren Zeiten. Unterm Strich eine schöne Familienwanderung für den Sonntagnachmittag.

www.naturregion-sieg.de

Rheinsteig

Viele wandern gerne im goldenen September oder Oktober. Genauso schön ist das Wandern aber im Sommer. Und es muss ja nicht gleich der Jakobsweg sein wie bei Hape Kerkeling oder ein anderer Bußgang in die Ferne. Mal eben einen Tag raus und weg sein, das kann der Wanderfreund ohne großen Aufwand auf dem wunderschönen Rheinsteig. Auf den kann man schon in Bonn bequem zusteigen mit einer schönen Anfängerstrecke ab der Kennedybrücke bis zum Drachenfels mit Panoramablick in Königswinter. Das sind machbare 22 Kilometer für eine Tagesetappe. Für Anspruchsvollere empfiehlt es sich, am nächsten Tag die Etappe bis ins romantische Weindorf Unkel noch anzuhängen. Einfach mal ganz raus sein. Und das umsonst und draußen. Herrlich!

www.rheinsteig.de

Tomburg-Runde

Wandern kann man im Sommer auch mit Kindern. Die sind zwar nicht immer versessen auf lange Spazierwege, vor allem wenn kein Ball oder Roller dabei ist. Mit Burgen und Rittergeschichten lassen sich kleine Abenteurer aber locken, und ein Schwert-Stock ist auch schnell gefunden. So geht es bei der Tomburg-Runde, die beim Wanderparkplatz unterhalb der Ruine beginnt. Immer dem „T“ folgend geht es durch das Naturschutzgebiet Tomburg, den Rheinbacher Wald und das Eulenbachtal zur Waldkapelle bei Rheinbach. Die Rheinbacher Waldroute führt zum Schwarzen Kreuz – das T ist nur kurz verschwunden – und von dort geht es nach Todenfeld weiter, wo man einen herrlichen Blick über das Siebengebirge genießen kann. Der Tomburg-Rundweg zeigt auf rund zehn Kilometern alles, was der deutsche Wald bietet – Laub-, Misch- und Nadelwald, Kuhweidenwege, Lichtungen, Obstplantagen und Aussichten. Und zum Abschluss wird die Ruine erklommen und ein bisschen beklettert.

www.naturpark-rheinland.de

Burgruine Herrenbröl

Einen Ausflug wert ist die denkmalgeschützte Burgruine Herrenbröl im Tal des Waldbrölbaches zwischen Ruppichteroth und Schönenberg. Die Geschichte der Burg liegt im Dunklen. Sie wurde wohl im 13. Jahrhundert als Rittersitz gebaut. Aus dieser Zeit stammen noch wenige Reste wie der Burgbrunnen. Urkundliche Erwähnung fand die Burg erstmals am 8. Oktober 1417 im Zusammenhang mit Gütern und Rechten im Kirchspiel Eitorf. Im 15. Jahrhundert wurden der Turm sowie weitere Teile der Burganlage wohl von den Herren von Scheidt errichtet. Heute ist der noch rund sieben Meter aufragende Rest eines Burgturmes das besondere Kennzeichen der Burg. Daneben sind nur eher bescheidene Ruinen der Burggebäude, eine circa 23 Meter lange Umfassungsmauer und ein in Bruchstein gemauerter Gewölbekeller sowie einige Mauerfundamente erhalten.

www.ruppichteroth.de

Bergbaumuseum

Jahrhunderte lang stellte der Erzbergbau die Lebensgrundlage für weite Teile der Bevölkerung im Bergischen Land dar. Der Bergbau bescherte Arbeit und Brot und führte in seiner Blütezeit gegen Ende des 19. Jahrhunderts sogar zu einem bescheidenen Wohlstand in einem seit jeher strukturschwachen, ländlich geprägten Raum am Rande der Ballungsgebiete. 1997 wurde ein Bergwerk zum Anfassen in Windeck-Öttershagen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Heute stellt es einen bedeutenden touristischen Anziehungspunkt weit über die Grenzen der Gemeinde Windeck dar, der die Besucher zum mittelalterlichen Arbeiten mit Schlägel und Eisen oder auch zum neuzeitlichen Arbeiten mit dem Presslufthammer einlädt. Alle Anlagenteile und Werkzeuge sind voll funktionsfähig, so dass die Grube jederzeit mit der Produktion beginnen könnte.

www.gemeinde-windeck.de

Krewelshof

Im Krewelshof in Lohmar sind Kinder immer herzlich willkommen. Denn in der Familienscheune und dem dazugehörigen Spielpark können sich die Pänz nach Herzenslust austoben. Alle Großeltern in Begleitung ihrer Enkel haben mittwochs freien Eintritt in die Familienscheune und den Spielpark. Zu den Angeboten gehören Tret-Kart, Trampolin, Hüpfburg, Rutsche, Kreativ Workshops und vieles mehr. Auf dem Krewelshof können Kinder auch Ziegen beobachten. Im Spielpark ist in der Sommerzeit die Wasser-Rutsche aufgebaut. Im Sommer bietet das große Mais-Labyrinth Spaß für Groß und Klein.

www.krewelshof.de

Aggua Troisdorf

Wasserratten freuen sich über eine Erfrischung im Freibad: In der weitläufigen Wasserwelt des Aggua in Troisdorf findet jeder, was er braucht. Die Badelandschaft umfasst neben dem Erlebnis- und dem Entspannungsbereich auch das Sport- und das Kinderbecken. Sauna, Massagepraxis und Fitnessclub sowie die verschiedenen Gastronomieangebote wollen keine Wünsche offen lassen.

www.aggua.de

Wissenshaus Wanderfische

Das Wissenshaus Wanderfische in Siegburg ist eine Reise wert. Im Besucher- und Fischereizentrum an der Sieg geht um das kostbarste Gut: Wasser. Denn Wasser bedeutet Leben. Und genau darum geht es im neu errichteten Wissenshaus Wanderfische an der Sieg. Als Lehr- und Lerneinrichtung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bietet das Wissenshaus Wanderfische eine Dauerausstellung, die auf ganz besondere Weise verschiedene Aspekte rund um das Thema Wasser vereint – vom Wasserkreislauf über virtuelles Wasser bis hin zum Gewässer- und Fischartenschutz. Zu den Highlights der Ausstellung gehören eine beeindruckende Wandinstallation zur Reise der Lachse von der Sieg bis nach Grönland und zurück, Exponate heimischer Wanderfische und eine Gewässerwerkstatt.

www.wasserlauf-nrw.de (Projekte/Wissenshaus Wanderfische)

Mehr von GA BONN