Sinzig: Ingo Terschanski bleibt SPD-Chef

Sinzig : Ingo Terschanski bleibt SPD-Chef

Ingo Terschanski bleibt Vorsitzender des Ortsvereins der Sinziger Sozialdemokraten. Dies ist das Ergebnis der jüngsten Mitgliederversammlung. Im Mittelpunkt standen die Ehrungen von langjährigen Mitgliedern und die Vorstandsneuwahlen. So wurden Elisabeth Groß und Martin Eggert für 40 Jahre Mitgliedschaft bei den Genossen geehrt.

War die Wiederwahl von Terschanski, der seit dem Jahr 2000 den Ortsverein der Sinziger Sozialdemokraten führt, keine große Überraschung, so gab es doch einige erstaunliche Wendungen. Denn mit Elisabeth "Bessy" Groß als Stellvertreterin und Martin Eggert als Beisitzer kehrten zwei SPD-Urgesteine ins kommunalpolitische Geschehen zurück.

Den Posten des Geschäftsführers übernahm Thomas Brötz, als Kassierer fungiert Felix Blaich, weitere Besitzer sind Marga Drenk und Inge Pauls.

Zu Kassenprüfern wurden Edeltrud Jähde und Dieter Michalewski-Legran gewählt. Die Funktion des Versammlungsleiters hatte der Landtagsabgeordnete Marcel Hürter aus Wassenach übernommen.

"Das war eine gute Versammlung und ich freue mich natürlich auf die Zusammenarbeit mit den alten Weggefährten Bessy Groß und Martin Eggert", so der alte und neue SPD-Vorsitzender Ingo Terschanski.

Alexander Schweitzer, Generalsekretär der rheinland-pfälzischen Genossen, war zu einem Grundsatzreferat vorbeigekommen.

Mehr von GA BONN