Acht DAX-Unternehmen im Beirat: In Abstimmung mit Unternehmen

Acht DAX-Unternehmen im Beirat : In Abstimmung mit Unternehmen

Wirtschaftswissenschaftler Professor Jens Böcker von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg setzt auf Kooperationen.

Rein in die Praxis: Für Professor Jens Böcker ist dieser Aspekt der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) elementar. "Das ist unser Markenzeichen", betont der Wirtschaftswissenschaftler.

"Zum Glück befinden wir uns in einer Region, in der es eine Vielzahl von Unternehmen gibt, die uns ungeheuer offen gegenüberstehen. Dies zeigt sich schon alleine daran, dass 90 Prozent der bei mir geschriebenen Bachelor-Arbeiten in Kooperationen mit der Wirtschaft entstehen. Das ist für die Studenten natürlich toll und für uns ein Zeichen der Anerkennung. Übrigens sagt die Tatsache, dass auch große Konzerne wie BMW oder BASF, die nicht im Rheinland beheimatet sind, für derartige Projekte zur Verfügung stehen, einiges über unser Standing aus."

Möglich wird dies nicht zuletzt durch einen Beirat, den der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der H-BRS seit nunmehr sechs Jahren hat und in dem acht DAX-Unternehmen sitzen.

Gute Balance zwischen Anspruch und Anforderungen

"Mit ihnen beraten wir uns zum Beispiel auch über Ausbildungsinhalte. So gelingt uns eine ziemlich gute Balance zwischen den Anforderungen des Berufsalltags und unserem eigenen wissenschaftlichen Anspruch."

Letzteren bedient Böcker vor allem mit seinen Forschungen zur Digitalisierung und dem Internet der Dinge, das auch in der Industrie von immer größerer Bedeutung ist.

"Mittlerweile ist es zum Beispiel möglich, einen Service-Techniker drei Tage vor einer notwendigen Wartung mit den richtigen Ersatzteilen loszuschicken und die Feinjustierung notfalls mit Hilfe einer VR-Brille zu machen. Das ist schon bemerkenswert und die Grundlage für die Industrie 4.0." (kct)

Mehr von GA BONN