Bescherung: ImmobilienCenter als erste Abteilung im Neubau

Bescherung : ImmobilienCenter als erste Abteilung im Neubau

Es ist wie eine vorweihnachtliche Bescherung: Mit dem Bonner ImmobilienCenter sind die ersten "Sparkässler" in den Neubau am Friedensplatz eingezogen. "Es ist alles recht reibungslos gelaufen", freut sich Leiter Knut Raddatz. "Blitzschnell waren Telefone und Computer wieder einsatzbereit, die Technik funktionierte von Beginn an einwandfrei. Die rund 200 Umzugskisten sind auch schon wieder ausgepackt."

Seine rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren vorallem in den letzten sechs Wochen intensiv mit den Umzugsvorbereitungenbeschäftigt – neben ihrer ganz normalen Arbeit, der Beratung von Kunden, die einHaus bauen oder kaufen, eine Wohnung erwerben oder modernisieren möchten undsich über Finanzierungsmöglichkeiten bei der Sparkasse KölnBonn informieren.

Natürlichwar solch eine Situation eine besondere Herausforderung für die Abteilung. Zwarwurden die Räume am Friedensplatz mit neuem Mobiliar ausgestattet. Das heißt, diealten Möbel zogen nicht mit um, sondern nur die 200 Kartons, Bildschirme unddie Telefone. Doch auch das musste organisiert sein. Und wenn Unterlagengebraucht wurden und schon verpackt waren, erwies sich das schnell alskleinerer Hemmschuh im üblichen Betriebsablauf.

"Biszu 20 separate Besprechungszimmer für bis zu 10 Personen stehen uns in demneuen Gebäude zur Verfügung; das war vorher nicht so", erzählt KnutRaddatz stolz. Allerdings schränkt er ein: "Einige der Räume werden wiruns aber mit anderen Abteilungen teilen." Angesichts der neuenMöglichkeiten und Räumlichkeiten werden sich seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterhier bestimmt schnell wohlfühlen, erwartet der Leiter des ImmobilienCenters.

DerUmzug kam zur rechten Zeit. Denn der Mietvertrag in den alten Büros an derThomas-Mann-Straße 4 lief aus. Fast 16 Jahre hat die Sparkassenabteilung dorteinen guten Job gemacht und seit 1998 rund 50.000 Immobilienberatungendurchgeführt. "Fast jeder der Kunden lobte hinterher die angenehmeBeratungsatmosphäre", stellt Knut Raddatz fest. "Das hat auch dazubeigetragen, dass wir uns als ImmobilienCenter in Bonn etabliert haben und esam Markt seine Berechtigung hat. Am Friedensplatz werden wir rund 3.000Beratungen im Jahr durchführen."

"Washaben Sie es schön hier!" – Viele Kunden hätten das schon über das alteDomizil in der Thomas-Mann-Straße gesagt, weiß der Leiter desImmobilienCenters. "Was sollen unsere Kunden jetzt erst sagen, wenn Sieneben der kompetenten Beratung das moderne, zeitgemäße und attraktive Ambientein der zweiten Etage des Sparkassenneubaus erleben können!"

Zwischenzeitlichhat auch der REWE Frischemarkt am Friedensplatz 1 seine Pforten geöffnet. Damithat dort auch der dritte Ankermieter neben MediaMarkt und dm Drogeriemarkt seineHeimat gefunden.