Hotelportale in Ferienregionen haben oft keine große Auswahl

Hotelportale in Ferienregionen haben oft keine große Auswahl

Wer eine Reise plant, sucht sich gerne vorab in einem der großen Buchungsportale eine Unterkunft. Dabei kann es sich lohnen, direkt mit dem Hotel Kontakt aufzunehmen.

In vielen Großstädten bieten Hotelportale laut einem Test eine große Auswahl - in manchen Urlaubsregionen steht es damit jedoch nicht immer zum Besten. Während Gran Canaria und Mallorca noch gut bestückt sind, sehe es in anderen Touristengebieten mitunter mau aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Zeitschrift "Reise & Preise". Diese hatte bei fünf Portalen jeweils zehn Metropolen, zehn südeuropäische Ferienregionen und zehn Fernziele getestet. Auch bei den getesteten Fernreisezielen gelte: Je exotischer, desto spärlicher die Auswahl. Lediglich booking.com und Hotels.com konnten die Tester überzeugen.

Grund für das kleine Angebot der meisten Portale: Bei Ferienhotels greifen andere Regularien als bei Stadthotels. Viele sind fest in der Hand von Reiseveranstaltern. Daneben seien nicht alle Hoteliers bereit, den Portalbetreibern 10 bis 20 Prozent der Zimmerrate als Kommission abzuführen.

In den Städten seien die Hotelportale dagegen eine gute Hilfe für Kurzentschlossene, urteilen die Experten. Anhand von vielfältigen Filterfunktionen finde man schnell ein passendes Hotel. Punktabzüge gab es hier nur für Booking.com, wo immer noch eine funktionsfähige Suche nach Hotelnamen fehle, sowie eHotel, wo die gesetzten Filter nicht immer zum gewünschten Ergebnis führten.

Beim Preis zeigten sich zwischen den einzelnen Portalen kaum Unterschiede. Allerdings gebe es im Vergleich zu einer direkten Buchung über die Homepage des Hotels auch kaum Sparmöglichkeiten. Teilweise sei es sogar billiger, direkt bei den Hotels zu buchen.

Mehr von GA BONN