Kommunalwahlen: Hermann-Lersch in Bad Breisig ohne Gegenkandidat abgewählt

Kommunalwahlen : Hermann-Lersch in Bad Breisig ohne Gegenkandidat abgewählt

In Bad Breisig sind nach einem kommunalpolitischen Erdbeben Neuwahlen erforderlich. Die Stadtbürgermeisterin bekam von den Wählern ein deutliches Misstrauensvotum verpasst. Einen Gegenkandidaten hatte sie nicht.

Gabriele Hermann-Lersch hat es nicht wieder geschafft: Die 63-jährige Christdemokratin wurde von den Bad Breisigern als Stadtbürgermeisterin abgewählt. Sie erhielt lediglich 42,5 Prozent der abgegebenen Stimmen, 57,5 Prozent – eine breite Mehrheit – stimmte gegen Hermann-Lersch. Einen Gegenkandidaten hatte sie nicht.

Bei der Kommunalwahl 2014 wurde die Rechtsanwältin in ihrer Geburtsstadt noch mit 61,2 Prozent der abgegebenen Stimmen zur ehrenamtlichen Bürgermeisterin der Stadt Bad Breisig gewählt. „Ich habe in den vergangenen Jahren mit viel Engagement und großem Herzblut mein Amt ausgeführt. Es wurde leider nicht honoriert“, sagte die sichtbar enttäuschte Kandidatin.

Auch habe sie „persönliche Kampagnen“ unterschätzt, denen sie in jüngster Vergangenheit ausgesetzt gewesen sei. Innerhalb von drei Monaten muss nun eine neue Bürgermeisterwahl in Bad Breisig stattfinden. Hermann-Lersch kündigte gegenüber dem GA an, nicht erneut kandidieren zu wollen.

Mehr von GA BONN