Kreisversammlung des Roten Kreuzes in Weibern: Haag weitere fünf Jahre an der Spitze

Kreisversammlung des Roten Kreuzes in Weibern : Haag weitere fünf Jahre an der Spitze

Bei der nur alle fünf Jahre stattfindenden Kreisversammlung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zog Vorsitzender Achim Haag in Weibern Bilanz. Die rund 200 anwesenden Mitglieder bestätigten die erfolgreiche Arbeit des Kreisvorstandes mit der überwiegend einstimmigen Wiederwahl. Langjährige Helfer wurden geehrt.

Landrat Jürgen Pföhler würdigte in seinem Grußwort das vielfältige Engagement der Rotkreuzler im Kreisgebiet und bezeichnen das DRK als "zuverlässigen Partner und unerlässlichen Bestandteil der Gesundheitsfürsorge für die Bürger in der Region". Mit Unterstützung des Kreises seien zwei Einsatzfahrzeuge für die zentrale Betreuungsgruppe der DRK-Bevölkerungsschutzeinheit beschafft worden.

Auch sei die Rotkreuzarbeit mit Zuschüssen unterstützt worden, sagte der Landrat und übergab die Ehrenurkunde des Kreises an Achim Haag. Abt Benedikt Müntnich aus Maria Laach hielt die Festansprache und bezeichnete das Wirken der Rotkreuzler als Arbeit "aus Liebe zum Menschen". Achim Haag und DRK-Landesbereitschaftsleiterin Sandra Raabe-Robe ehrten langjährige aktive Helfer. Die silberne Ehrennadel des DRK-Bezirksverbandes Koblenz für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Christina Schulz, Michael Assenmacher (beide Bad Neuenahr-Ahrweiler), Elmar Simon (Adenau) und Thorsten Trütgen (Remagen).

Mit der goldenen Ehrennadel des DRK-Landesverbandes für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Ursula Rozema (Bad Breisig), Gerhard Dölle, (Weibern), Alfons Koll (Adenau), Wilfried Stratmann (Adenau) und Alfred Meid (Niederzissen) ausgezeichnet.

Die Ehrennadel des DRK-Bundesverbandes für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Karl-Hans Doll (Brohl) sowie den Geschwistern Magdalene und Willi Fuhrmann (Niederzissen) überreicht. Johannes Jax (Adenau) blickt auf 60-jährige aktive Rotkreuzarbeit zurück und erhielt dafür die Ehrennadel des DRK-Bundesverbandes.

Für besonderes Engagement und Einsatzbereitschaft im DRK wurde Karl-Heinz Bernardy (Bad Breisig), Bernd Schricker (Weibern) sowie Magdalene und Willi Fuhrmann (Niederzissen) die Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes verliehen.

Nicht ohne Stolz trug Achim Haag den Tätigkeitsbericht vor. Im Jahr 2011 beispielsweise waren 502 erwachsene Mitglieder in den zehn DRK-Ortsvereinen aktiv. Weitere 104 Kinder und Jugendlichen betätigten sich im Jugendrotkreuz. Diese 606 Ehrenamtlichen leisteten in dem Jahr 119 081 Stunden freiwilligen Rotkreuzdienst, was 196 Stunden je aktivem Mitglied entspricht. 9482 Fördermitglieder gewährleisteten durch ihre Mitgliedsbeiträge die finanzielle Basis für die vielfältige Rotkreuzarbeit. Das DRK im Kreis Ahrweiler hat 197 hauptamtliche Mitarbeiter in den Sozialen Servicezentren, den Rettungswachen und der DRK-Kreisgeschäftsstelle.

Der Rettungsdienst bewältigte 2011 insgesamt 24 808 Einsätze, darunter 4912 Notfalleinsätze und legte dafür 710 786 Kilometer zurück. In 178 Lehrgängen brachten 2349 Mitbürger in Erste Hilfe-Kursen ihre Kenntnisse auf den neuesten Stand. Und bei 86 Blutspendeterminen in 2011 ließen sich 7869 Blutspender, darunter 582 Erstspender, je einen halben Liter Blut abnehmen.

Mehr von GA BONN