Straßenbau verläuft nach Plan: Großprojekt „Erschließung Sinzig-Nord“ in vollem Gange

Straßenbau verläuft nach Plan : Großprojekt „Erschließung Sinzig-Nord“ in vollem Gange

Anfang März haben in der Kripper Straße in Sinzig umfangreiche Wasserleitungs-, Straßen- und Kanalisationsarbeiten begonnen. Alles läuft nach Plan.

Damit wird das 2016 begonnene Großprojekt „Erschließung Sinzig-Nord“ fortgeführt. Alle Arbeiten verliefen so, wie man sich das in einer zuvor festgelegten Zeitschiene vorgestellt habe, hieß es aus dem Sinziger Rathaus. Die Kanalbauarbeiten sind bereits bis kurz vor der Einfahrt Getränke-Juchem/Aldi fertiggestellt.

Die Straßenbauarbeiten sind dort derzeit in vollem Gange, und in der kommenden Woche werden die Asphaltarbeiten durchgeführt. Ende August wird die Kripper Straße für den Teilbereich Einmündung Kölner Straße bis zur Einfahrt Getränke-Juchem wieder für den Verkehr freigegeben. Im Anschluss an die Fertigstellung dieses ersten Teilbereiches werden die Kanalisationsarbeiten in der Stichstraße, die zum Versorgungszentrum von Aldi, Kik und Rossmann führt, fortgesetzt. Abschließend erfolgt dann noch die Herstellung Kripper Straße bis zur Straßenmeisterei Sinzig, sodass laut Werkleiter Bernd Lischwé der Termin zur Fertigstellung der Gesamtmaßnahme bis Ende Oktober wie geplant eingehalten werden kann. Kostenträger sind die Stadtwerke und die Stadt Sinzig, die Anlieger werden sich jedoch an der Finanzierung beteiligen müssen. Das Teilstück ist etwa 300 Meter lang.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Sinziger Stadtwerke unter 0 26 42/40 01 80 zur Verfügung.

Mehr von GA BONN