Morswiesener Weiher: Ein Ort der Muße mit Parklandschaft und Kräuterweisen

Morswiesener Weiher : Ein Ort der Muße mit Parklandschaft und Kräuterweisen

Mit dem Morswiesener Weiher macht die Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal auf einen Geheimtipp aufmerksam. Das insgesamt 6000 Quadratmeter große Kleinod wurde in den vergangenen Jahren zu einem einladenden Biotop gestaltet.

Nicht nur Naturliebhaber schätzen den Weiher als Ort der Muße und Beschaulichkeit, der eine ideale Möglichkeit bietet, um dem Alltag zu entfliehen und neue Kraft zu tanken.

Zahlreiche Bürger und Touristen genießen heute schon einen Spaziergang durch diese idyllische Parklandschaft, in der ein Gänsepaar und Enten zu Hause sind, Blumenwiesen zu bewundern sind und ein Kräutergarten die Aufmerksamkeit auf sich lenkt.

Als Initiator dieses Projekts wurde Erich Klapperich im vergangenen Jahr beim "Zukunftspreis Heimat" der Volksbank Rhein, Ahr, Eifel mit einem Sonderpreis bedacht.

Der Morswiesener Weiher ist vom Tuffsteinort Weibern über die L 83 in Richtung Nettetal zu erreichen.

Weiterführende Informationen sind bei der Tourist-Info Brohltal unter der Rufnummer 02636/19433 und dem Touristik-Büro Vordereifel unter derRufnummer 02651/800959 erhältlich.