Durchschnitt ist Winters entschieden zu wenig

Durchschnitt ist Winters entschieden zu wenig

BW Friesdorf: Substanzverlust in der Rückrunde konnte nicht kompensiert werden - Mit einer guten Abwehrleistung will der Coach unter die ersten fünf kommen - An gelungene Vorbereitung anknüpfen

Friesdorf. (joi) Wer Friesdorfs Trainer Heinz Winters ein wenig kennt, der weiß, dass der Coach des Fußball-Bezirksligisten seine Ziele immer hoch steckt und damit zumeist auch seine Spieler "anstecken" kann.

In der vergangenen Saison klappte dies allerdings nicht so gut. In der Rückrunde war bei den Blau-Weißen der Wurm drin. Vier wichtige Leistungsträger mussten über längere Zeit passen, ihr Fehlen konnte nicht kompensiert werden. Am Ende waren es dann 45 Punkte, 57:50 Tore und ein eher durchschnittlicher neunter Platz.

"Der Trainer Heinz Winters ist sicher nicht nach Friesdorf gekommen, um mit seinen Jungs einen neunten Platz zu holen. Aber der Substanzverlust war einfach zu groß. Außerdem war die Stimmung im Team in der Rückrunde nicht so gut wie erhofft", bilanziert Winters.

Die neuformierte Mannschaft sei von der Qualität aber ganz klar stärker geworden. Während die Buschhovener "Urgesteine" Sascha Nivelle und Dirk Sieger bei der Hertha etwas bewegen wollen, hat Winters den starken Mittelfeldspieler Alexander Behrens gewinnen können. Außerdem hat Phillip Saalfeld unterschrieben, der in der vergangenen Saison in Pech aufgrund seiner zeitintensiven Ausbildung selten zum Zuge kam.

Prunkstück der Friesdorfer ist zweifelsohne das Mittelfeld. Winters: "Wenn wir in der Abwehr konzentriert spielen und wenige Fehler machen, dann können wir ganz vorne mitspielen. Unser Ziel ist es, unter die ersten fünf zu kommen." Allerdings werden zu Beginn der Saison wieder einige Leistungsträger fehlen.

Unter anderem muss Winters auf Faruk Erkek verzichten, der dann noch in der Türkei weilt. Doch bisher kam Friesdorf gut zurecht. In der sechswöchigen Vorbereitung ging kein Spiel verloren. Auf dem Turnier des FC Pech siegten die Friesdorfer und gewannen dabei auch gegen den SV Beuel 06 und gegen eine allerdings stark ersatzgeschwächte Mannschaft des FC Pech. Winters: "Mit der Vorbereitung können wir sehr zufrieden sein, dürfen und werden aber die dort gezeigten Leistungen sicherlich nicht überbewerten."

Zugänge: Alexander Behrens (Hertha Buschhoven), Besart Berisha, Andreas Henseler, David Lauven, Joseph Mbarga, Darko Preloznik (alle eigene Jugend), Erkek Faruk, Frank Tiemeyer (beide VfL Meckenheim), Phillip Saalfeld (FC Pech).

Abgänge: Stefan Brock, Udo Meyer (Karriere beendet), Marcel Lammerskitten (Fortuna Bonn), Sascha Nivelle, Dirk Sieger (Hertha Buschhoven), Sascha Schwanenberg (Bad Honnef), Florian Slania (Villip).

Trainer: Heinz Winters (seit 2005).

Tor: Frank Tiemeyer, David Lauven.

Verteidigung: Falko Bakic, Stefan Behr, Besart Berisha, Torsten Effelsberg, Andreas Henseler, Emrah Sütcü, Thomas Tiemeyer.

Mittelfeld und Angriff: Alexander Behrens, Faruk Erkek, Christian Gruber, Daniel Kiel, Can Kurtulus, Joseph Mbarga, Marian Müller, Dennis Ochs, Martin Paeley, Darko Preloznik, Phillip Saalfeld, Erhan Sütcü, Dennis Tiemeyer, Yusuf Dahiru.

Mehr von GA BONN