Deutscher wandert allein zum Südpol

Deutscher wandert allein zum Südpol

Er lief und lief, immer weiter, wochenlang. Um ihn herum nur Schnee, Eis und Kälte. Roland Krüger aus Deutschland hat etwas ziemlich Verrücktes gemacht. Er ist auf Skiern zum Südpol gewandert - allein und ohne Hilfe. "Ich habe mir einen Traum verwirklicht", sagt der 47-Jährige.

Im November war Roland Krüger zu seinem Abenteuer aufgebrochen. Denn da begann in der Antarktis der Sommer. Dann ist es dort 24 Stunden am Tag hell. Sein Gepäck und die Vorräte hatte er auf einen Schlitten gepackt. Diesen musste er die ganze Strecke hinter sich herziehen.

Einmal ging der Schlitten sogar kaputt, weil der Boden so uneben war. Aber Roland Krüger konnte ihn schnell reparieren, und er schaffte es bis zum Südpol. Von dort wurde er dann zurückgeflogen. Seit Mittwoch ist er nun wieder zu Hause bei seiner Familie. Die hatte er bei seinem Abenteuer am meisten vermisst.

Mehr von GA BONN