Eifelverein Dernau: Dernauer wandern auf Teneriffa

Eifelverein Dernau : Dernauer wandern auf Teneriffa

Nicht nur in der Heimat, auch in der Ferne schauten sich die Aktiven des Eifelvereins Dernauer um, etwa bei Wanderungen in den Alpen und auf Teneriffa. Bei der Jahreshauptversammlung hielten die Mitglieder Rück- und Ausblick auf zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen.

Eine positive Bilanz des vergangenen Jahres zog der Vorsitzende des Eifelvereins Dernau, Franz-Josef Bertram, bei der Jahreshauptversammlung. Zahlreiche Wanderungen wurden durchgeführt und die Krausberghütte wurde gut vermietet. Immer war etwas los, sei es Döppjeskoocheessen, Weiberfastnacht und Karneval, Fischessen am Karfreitag oder Ostereiersuchen mit den Kindern. Am Vatertag wurde gegrillt und zum Nikolaustag gewandert. Sehr gut war die Beteiligung beim Krausbergfest am 1. Mai.

Nicht nur in der Heimat, auch in der Ferne schauten sich die Dernauer um, etwa bei Wanderungen in den Alpen und auf Teneriffa. Beim Winzerfestzug waren die Wanderfreunde mit einem Wagen und einer Fußgruppe unterwegs. Ein großer Erfolg war das Hallo-Wein-Wandern. Auf dem Krausberg hatten sich Freiwillige zu zwei Arbeitseinsätzen getroffen. Bertram dankte allen, die sich ehrenamtlich für die Ortsgruppe mit 401 Mitgliedern eingesetzt haben, den Wanderführern, Wirten und denen, die die Doktor-Näkel-Hütte, die Stuck-Hütte und andere Plätze in Ordnung gehalten haben. Besonderer Dank galt seinen Vorstandskollegen. In seinem Kassenbericht erwähnte Gunnar Muhs, dass sich nach Jahren wieder ein Plus abgezeichnet habe, unter anderem, weil die Hütte öfter vermietet werden konnte. Wegewart Gebhard Kreuzberg berichtete von der Arbeit an einer neuen Wanderkarte und an neuer Beschilderung. Der Wanderweg 6 solle erweitert werden, kündigte er an. Dazu würden Informationen aus anderen Orten erwartet.

Kulturwart Wolfgang Klawonn erinnerte an das gute Abschneiden des Eifelvereins beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Außerdem führte er eine Wanderung durch die Wingerte mit dem Weinexperten Paul Gieler an und die Glühweinwanderung.

Eine imposante Zahl an Aktivitäten wie Tages- und Halbtagswanderungen, Fahrten in die Eifel und in die Ferne, wie nach La Palma, führte Wanderwart Manfred Großgarten an. Bei 54 Wanderungen mit weit über 1000 Teilnehmern seien insgesamt 8500 Kilometer auf Schusters Rappen zurückgelegt worden.

Ehrungen für eifrige Wanderer nahmen großen Raum ein bei der Versammlung. Eifrigste Wanderer waren Rudi Dedenbach mit 29 Wanderungen und 394 Kilometern, Christel Klein (27 Wanderungen, 362 Kilometer) und Egon Spindler (26 Wanderungen, 335 Kilometer).

Auch kommen einzelne Wanderer auf stattliche Teilnahmezahlen im Laufe ihrer Mitgliedschaft: Fritz Marner hatte seine Wanderschuhe mehr als 650 Mal geschnürt, Angela Kreuzberg hatte sich mehr als 500 Mal auf den Weg gemacht, Reinhold Bauer war mehr als 450 Mal dabei. Sie alle erhielten Weinpräsente und Urkunden.

Vom Hauptverein gab’s Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft für Gudrun und Peter Granrath, Herta Wesseling, Maria und Helmut Westermann. Der Vorsitzende dankte dem langjährigen Wanderwart Egon Spindler für sein Engagement, dem langjährigen Kassierer Reinhold Bauer für seine ehrenamtliche Hilfe. Bei den Wahlen wurden alle Amtsinhaber einstimmig wiedergewählt. So bleiben Dieter Ley 2. Vorsitzender, Walter Bell 1. Geschäftsführer, Gunnar Muhs Kassierer, Hildegard Bell Schriftführerin und Manfred Großgarten Wanderwart.

Mehr von GA BONN