Ärger wegen Testfahrten der Bahn: Der RRX fährt in Bad Breisig und Sinzig einfach durch

Ärger wegen Testfahrten der Bahn : Der RRX fährt in Bad Breisig und Sinzig einfach durch

Ärger um die funkelnagelneuen Bahnen des RRX: In Bad Breisig und Sinzig fährt der Zug einfach durch. Der Grund: Der RRX braucht höhere Bahnsteige, als sie derzeit noch in den Bahnhöfen der beiden Städte vorhanden sind.

Bahnfahrer freuen sich über die funkelnagelneuen Züge, die als „RRX“ auf der Strecke zwischen Wesel und Koblenz eingesetzt werden. Leider rauschen die in bemerkenswerter Farbgestaltung gehaltenen Züge des Rhein-Ruhr-Express aber in Bad Breisig und Sinzig an den Bahnkunden vorbei. Vorerst.

Seit Anfang Mai gibt es einen sogenannten „Vorlaufbetrieb“. Man kann auch von Testfahrten sprechen. Das Problem: Der RRX braucht höhere Bahnsteige, als sie derzeit noch in Bad Breisig und Sinzig vorhanden sind. In der Quellenstadt soll ein Provisorium gebaut werden – Baubeginn wird am Montag, 13. Mai sein, Fertigstellung am 24. Mai. In Sinzig arbeitet die Bahn derweil seit Monaten an der Höherlegung der Bahnsteige. Bis zum offiziellen Start des Rhein-Ruhr-Express am 9. Juni sollen die Arbeiten – wie auch in Remagen – angeblich abgeschlossen sein.

Landrat Jürgen Pföhler hält derweil den aktuellen Wegfall des Haltes des RE 5 in Sinzig und Bad Breisig für „inakzeptabel“. Er hat sich deshalb an den Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord gewandt und diesen aufgefordert, sich gegenüber der Bahn mit Nachdruck für eine Lösung einzusetzen: „Wir brauchen eine schnelle Lösung, damit die Bahnpendler wieder in Sinzig und Bad Breisig ein- oder aussteigen können.“

Bahnkunden staunen: Zug fährt einfach durch

Der RRX ersetzt auf der Linie RE 5 die bisherigen älteren Wagen. Da der RRX aber zu Testzwecken bereits seit dem 6. Mai viermal pro Tag auf der Linie RE 5 fährt, kommt es zu Problemen in Bad Breisig und Sinzig: Der Zug fährt einfach durch. Pföhler: „Die Folge ist, dass Pendler an diesen Bahnhöfen nicht mehr ein- und aussteigen können und deshalb umständlich auf andere Verkehrsmittel ausweichen müssen, zum Beispiel auf die Mittelrheinbahn.“ Besonders erbost sind die Bahnpendler auch darüber, dass über diesen Vorlaufbetrieb erst kurzfristig informiert wurde. So wurden viele Fahrgäste überrascht und buchstäblich auf dem Bahnsteig stehengelassen.

Mehr von GA BONN