Einsatz für bessere Sportstätten: CJD-Lehrer in Königswinter starten beim Sponsorenlauf

Einsatz für bessere Sportstätten : CJD-Lehrer in Königswinter starten beim Sponsorenlauf

Sponsorenläufe von Schülern gibt es wie Sand am Meer. Aber ein Sponsorenlauf von Lehrern ist die Ausnahme. Am 5. Juli veranstalten die Pädagogen der Jugenddorf-Christophorusschule (CJD) einen 24-Stunden-Lauf, mit dem sie Geld für zwei Sportstättenvorhaben sammeln wollen, die noch in diesem Jahr umgesetzt werden sollen.

Da war doch was? Richtig. Bereits im Jahr 2012 veranstalteten die CJD-Schüler einen Sponsorenlauf für eine neue Sporthalle, bei dem damals die beachtliche Summe von 24 500 Euro zusammenkam. Beim Christopohorusmarkt wurden die Schüler für ihre tollen Leistungen geehrt, doch eine neue Turnhalle wurde bis heute nicht gebaut.

„Wir sprechen da über Millionen. Das kann weder die Kommune noch die Schule stemmen“, sagt Sebastian Hüwels, der Organisator des 24-Stunden-Laufs der Lehrer. Er ist Leiter der Fachgruppe Sport und wird nach den Ferien auch stellvertretender Realschulleiter. Inzwischen ist aber die Not durch fehlende Sportstätten noch größer geworden.

Das Lemmerz-Hallenbad in unmittelbarer Nachbarschaft des CJD wird nach den Sommerferien abgerissen, und der Neubau wird erst im Frühjahr 2021 zur Verfügung stehen. „Dadurch gehen uns 16 Unterrichtseinheiten pro Woche verloren“, sagt Hüwels. Demgegenüber stehe jedoch die Erkenntnis, dass Sport ganz wichtig im Schulalltag sei. „Als Schule müssen wir darauf Antworten finden“, so der Lehrer.

Soccercourt zwischen Turnhalle und Lehrerparkplatz

Um dem massiven Ausfall von Sportunterricht und sportlichen Nachmittagsangeboten entgegenzuwirken, soll daher zwischen Turnhalle und Lehrerparkplatz ein Soccercourt als Kernstück des Pausensportbereichs gebaut werden. Auf dem Kunstrasenplatz, der bereits zum neuen Schuljahr zur Verfügung stehen soll, wird künftig Fußball, Basketball, Volleyball oder Hockey gespielt.

Dafür wurden im Winter bereits einige Bäume gefällt, die Baugenehmigung liegt vor. Die Kosten werden voraussichtlich rund 40.000 Euro betragen, die sich aus den Spenden des damaligen und jetzigen Sponsorenlaufs decken lassen dürften.

Verglichen mit den Kosten für das zweite, größere Projekt ist das aber noch wenig. Zwischen Schule und Sportplatz soll ein Fitness- und Gesundheitszentrum entstehen. Im Erdgeschoss ist ein Fitnessstudio geplant, im Obergeschoss ein Gymnastik- und Tanzraum für den Sportunterricht. Geschätzte Kosten: 500.000 Euro. „Wir sind in Gesprächen mit verschiedenen Partnern und der Stadt“, sagt Hüwels. Man hoffe auf einen Investor, der das Projekt realisiert. Der Sponsorenlauf könne dazu allenfalls einen kleinen Beitrag leisten.

Los geht es am Freitag, 5. Juli, um 15 Uhr an der Schule. Die jeweils ein bis drei Staffelläufer haben dabei den Grundstein für den neuen Soccercourt im Gepäck. Dieser ist mit GPS ausgestattet, sodass der Lauf auf der Homepage der Schule jederzeit verfolgt werden kann.

Zieleinlauf durch ein Marathon-Tor

Laufend geht es nach Bad Honnef, von dort im Ruderboot nach Beuel, von dort teils laufend, teils Rad fahrend über Straßen und durch den Wald sowie durch die Orte des Siebengebirges, bis am Samstag, 6. Juli, um 15 Uhr pünktlich zum Sommerfest durch ein Marathon-Tor die Schule wieder erreicht wird. „Acht bis zehn feste Sponsoren haben bereits zugesagt“, sagt Hüwels.

Während die Lehrer Firmen aus der Umgebung ansprechen, sind bei einem weiteren Sponsorenlauf der Schüler im Herbst wieder die Eltern gefragt. Rund 30 Lehrer und Sporthelfer werden bei dem Lauf mitmachen, so Hüwels, der in der Vorbereitung einige Male durchs Siebengebirge gejoggt ist. Der ausscheidende Realschulleiter Andreas Breitenstein will zum Abschied ebenso mitlaufen wie sein Nachfolger Martin Krude.

Wer den Lauf unterstützen möchte, kann sich an 24hlauf@cjd-koenigswinter.net wenden.