Anzeigensonderveröffentlichung: Barrierefreie Wohlfühloasen

Anzeigensonderveröffentlichung : Barrierefreie Wohlfühloasen

Barrierefreie Bäder stehen für Sicherheit und Bewegungsfreiheit. Davon profitieren Menschen mit Behinderung und Senioren, aber auch Familien mit Kindern und Menschen, die aus verschiedenen Gründen in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Doch viele Haus- oder Wohnungsbesitzer scheuen den Umbau eines Bades – weil ihnen der Aufwand zu groß erscheint.

Doch zum Glück ist finanzielle Entlastung in Sicht, denn der Staat baut in Zukunft mit: Das Förderprogramm „Altersgerecht umbauen“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet Interessierten einen Zuschuss zu den Investitionskosten. Ein weiterer Vorteil: Eigenheimbesitzer müssen nicht auf einen Schlag ihr gesamtes Bad sanieren. Denn schon der Einbau einer barrierefreien Dusche gilt zum Beispiel als förderfähig. Antragsberechtigt sind nicht nur Eigentümer von Ein- und Zwei-Familien-Häusern, sondern auch Wohnungseigentümergemeinschaften und sogar Mieter mit Zustimmung des Vermieters.

Fehlen nur noch die passenden Partner für die fachgerechte Umsetzung. An dieser Stelle kommen das Bäderstudio Pinsdorf und ihre Kooperationsfirmen ins Spiel. „Wir sind ein lange Jahre eingespieltes Team im Bäderumbau“, sagt Sandra Jungen-Pinsdorf. „Pflegeleichte und altersgerechte Bäder sind unser Fachgebiet.“ Ob Mikrozementflächen, RenoDeko- oder RenoVetro-Wände, ob fugenlos und pflegeleicht, einfarbig oder mit Urlaubsmotiven an der Wand: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Anspruch des Pinsdorf-Teams ist es, aus den in die Jahre gekommenen Bädern barrierefreie Wohlfühloasen zu machen – und das alles mit kundenfreundlicher Koordinierung aller Handwerker.

Unsere Partner | Hardtberg Aktuell

Das spart Zeit bei der Besprechung des Angebotes und erleichtert den Kommunikationsfluss bei der Umsetzung. Sandra Jungen-Pinsdorf wirbt für ihr Rundum-sorglos-Paket: „Gute Ideen, eine komplikationslose Planung, pünktliche Ausführung und das Ganze auch gerne zu Festpreisen.“ Im 400 Quadratmeter großen Bäderstudio Pinsdorf in der Duisdorfer Fußgängerzone berät das Team seine Kunden – mittlerweile in der fünften Generation. Dazu kommen die Fliesenleger von Fliesen Bauch, Maler Christoph Engels sowie Frank Bornmann aus Alfter im Bereich Türen, Fenster, Rollläden und Trockenbau. Für Elektrotechnik, Netzwerktechnik, Alarmanlagen und Haustechnik ist die alteingesessene Firma Elektro Manns zuständig.

Übrigens: Die Firma Pinsdorf berät und verkauft auch gerne an Selbstbauer und saniert Heizungsanlagen, derzeit mit Förderung von 200 Euro über Kesseltausch NRW, und bietet nach wie vor Sanitär- und Heizungskundendienst an.⋌rps

Pinsdorf Bäderstudio
Rochusstraße 247, 53123 Bonn
02 28/62 15 37

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.:10-17 Uhr,
telefonische Auftragsannahme: 7-17 Uhr, Sa.: 9-13 Uhr.

www.pinsdorf-bonn.de
www.bauch-fliesen.de
www.maler-engels-bonn.de
www.elektro-manns.de
www.bornmann-frank.de

Mehr von GA BONN