Bei besten Bedingungen: Altenahrer Weinfestwochen bei bestem Kaiserwetter eröffnet

Bei besten Bedingungen : Altenahrer Weinfestwochen bei bestem Kaiserwetter eröffnet

Am Wochenende haben die Altenahrer Weinfestwochen begonnen. Besucherströme fanden schon zum Auftakt ihren Weg an die Ahr. Jedes Wochenende im Oktober steht unter einem anderen Motto, im Mittelpunkt steht aber immer der Wein.

„Auf fünf wunderschöne Weinfestwochen“, rief die amtierende Weinkönigin von Altenahr, Anna Schmidt, aus und erhob gemeinsam mit den Gästen rund um das Haus des Gastes ihr Glas. Gemeinsam mit ihrer Prinzessin Johanna Thielen und Eva Flügge, Vorsitzende des Vereins „Weinort Altenahr“, eröffnete sie die Festwochen offiziell. Flügge brachte in ihrer Rede das Gefühl vieler Anwesenden auf den Punkt: „Bei diesem Kaiserwetter macht es besonders Spaß, das Fest zu eröffnen.“ Sie verwies auf den Umstand, dass der Weinanbau immaterielles Kulturerbe der UNESCO werden soll, und erweiterte den Kulturbegriff auch auf die Traditionen rund um die Weinlese: „Zur Tradition gehört auch das Feiern.“ Anlass dazu gäbe es gerade am Ende dieses Jahrhundertsommers für den Wein genug. Mit Spannung würde der diesjährige Jahrgang erwartet.

Jedes Festwochenende steht unter einem bestimmten Motto. Zur Eröffnung spielten die „Walking Shoes“ im Schatten der Burg Are und am Abend kam Singer-Songwriter Mathias Nelles mit Eigenkompositionen und Klassikern aus dem Bereich Irish-Rock, aber auch Kölschen Liedern im Gepäck vorbei. Das erste und dritte Oktoberwochenende widmen sich ausgiebig dem Wandern.

Am Freitag gibt es jeweils eine Krimiwanderung Richtung Kreuzberg und eine Fackelwanderung durch die Weinberge. Geführte Touren gibt es dann am Samstag und Sonntag jeweils um 11 Uhr vom Haus des Gastes ausgehend. Dabei stehen nicht nur die Landschaft und Informationen rund um den Wein im Mittelpunkt, sondern, dem Motto „Wanderspaß & Weingenuss“ folgend, wird auch das eine oder andere Gläschen Ahrwein gereicht.

Am zweiten Wochenende heißt es „Felsen, Lichter & Wein“. Dabei wird die Burg Are mit bengalischem Licht illuminiert, die Steilhänge mit Fackeln geziert und die Ahr ergießt sich in Wasserspielen. Ihren „Brillanten Abschluss“ finden die Festwochen dann am letzten Oktoberwochenende mit einem Höhenfeuerwerk um 21.30 Uhr. Musik und Tanz durchziehen an allen Wochenenden den Weinort, dessen Betriebe in allen Winkeln für ausgelassene Stimmung sorgen werden.

Mehr von GA BONN