Großer Bahnhof für Else Sarter in Altenburg: 90-Jährige erteilt Deutschunterricht für Flüchtlingskinder

Großer Bahnhof für Else Sarter in Altenburg : 90-Jährige erteilt Deutschunterricht für Flüchtlingskinder

Großer Bahnhof für eine ganz besondere Frau: Else Sarter, Bewohnerin des Altenburger Maternusstifts, feierte jetzt ihren 90. Geburtstag.

Großer Bahnhof für eine ganz besondere Frau: Else Sarter, Bewohnerin des Altenburger Maternusstifts, feierte jetzt ihren 90. Geburtstag. Doch nicht nur die Familie und die Heimleitung um Elisabeth Schroeder-Solf gratulierten der rüstigen Dame aus Bonn, sondern auch die benachbarte Ahrtalschule sowie Verbandsbürgermeister Achim Haag überbrachten Glückwünsche.

Denn das Besondere an Else Sarter ist, dass sie regelmäßig in die Realschule plus geht, um dort Flüchtlingskindern beim Erlernen der deutschen Sprache zu helfen (der GA berichtete). Das war nicht nur Schulleiter Hubert Stentenbach ein dickes Dankeschön nebst Blumenstrauß wert, sondern der Schulband unter der Leitung von Harald Schmit auch ein musikalisches "Happy Birthday".

Auch Ralf Groß von der Schulaufsicht der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Koblenz verband die Glückwünsche zum 90. Geburtstag mit dem Dank fürs Engagement zur Integration der Flüchtlingskinder. "Sie bauen Brücken, indem sie den Kindern Raum geben, um die deutsche Sprache zu erlernen. Aber auch, um Emotionen zuzulassen, die Sie durch ihre Empathie und Lebenserfahrung auffangen." Ralf Groß endet mit dem Maurice-Chevalier-Zitat: "Ein Mensch mit weißen Haaren ist wie ein Haus, auf dessen Dach Schnee liegt. Das beweist aber noch lange nicht, dass im Herd kein Feuer brennt."

Mehr von GA BONN