Vulkanausbruch in der Eifel

Der Vulkan unter dem Laacher See ist noch aktiv.

Seit 2013 verzeichnen Geologen der Landeserdbebendienste leichtere Erdstöße unter dem Laacher See. Schon seit längerer Zeit stellen Forscher fest, dass die Magmakammer, die einige Kilometer unter dem Krater liegt, sich wieder mit flüssigem Gestein füllt.

Der letzte Ausbruch ereignete sich vor mehr als 13 000 Jahren. Damals wehten die Aschewolken bis nach Norditalien und Südschweden. Laut modernster Messtechnik soll der Vulkan aber erst wieder in mehreren Tausend Jahren ausbrechen.

Aber was ist, wenn der Vulkan ausbricht? Bei einem erneuten Ausbruch wären Millionen Menschen von Köln bis Koblenz bedroht. Sie würden ihre Existenz verlieren und nicht wenige sogar ihr Leben. Ein solcher Vulkanausbruch hätte enorme Folgen für die gesamte Bevölkerung Deutschlands.

St. Joseph-Gymnasium Rheinbach, Klasse 8a