Volle Power in Meckenheim

In der Leichtathleten-Gemeinschaft trainieren über 200 sportbegeisterte Athleten.

Sportschuhe an, einen letzten Schluck Wasser und los geht's. "Fünf Minuten einlaufen", sagt Martina Lobinger, Übungsleiterin der Leichtathleten-Gemeinschaft (LG) Meckenheim. Der Verein wurde unter anderem durch das Ehepaar Lobinger im April 1977 gegründet. An diesem Montag trainieren wir in der Halle, im Kraftraum oder auf der Finnenbahn im Wald.

Nach dem Einlaufen wärmen wir uns weiter auf. Dafür gehen wir einige Übungen des Sprint-ABCs durch und dehnen uns. Nach 15 Minuten können wir mit dem eigentlichen Programm starten. Jeder holt sich eine Matte heran. Hans-Joachim Lobinger, der Trainer, sagt einige Übungen an und wir führen diese aus. "Auf den Rücken legen und die Beine in die Luft strecken..."

Danach teilt sich die Gruppe auf und beschäftigt sich mit unterschiedlichen Disziplinen. Ich entscheide mich heute für Hochsprung. Seit fast einem Jahr bin ich nun Mitglied der LG und mache dort mit meinen Freunden Sport. Wir trainieren nicht nur Sprint, Weitsprung und Schlagballwurf, sondern darüber hinaus auch Hürdenlauf, Hochsprung und Koordination.

Für den Hochsprung ist schon alles aufgebaut. Wir teilen uns auf und springen nacheinander. Ich laufe an und springe mit meinem linken Bein ab. Während ich die Latte überquere, streife ich diese nicht. Wenn ich anschließend auf der Matte lande, stelle ich mich für den nächsten Sprung an und sammele das Feedback des Trainers ein.

Eine große sportliche Vielfalt wird bei jedem Training geboten. Nach einigen Sprüngen und oft verstellter Sprunghöhe widmen wir uns dem Sprint. Wir lernen das Starten aus Startblöcken und anderen Startpositionen, um unsere Reflexe zu trainieren. Dafür stellen wir uns zum Beispiel zu zweit nebeneinander, aber mit dem Rücken zum Ziel, vor die Laufbahn. "Los!" - Schnell drehen wir uns um und sprinten los. Wer hat die besseren Reflexe? Wer ist zuerst im Ziel? "Gleichzeitig" rufen meine Freundin und ich, als wir zur selben Zeit durch das Ziel laufen.

Nach dem Training bin ich erschöpft und freue mich schon sehr auf das nächste Mal, denn es macht mir immer wieder Spaß, mich auszupowern und herauszufordern.

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Klasse 8c