1. GA-Erlebniswelt
  2. Klasse!Projekt

Europaschule Bornheim, Klasse 8b: Timo Horn: "Der Aufstieg wird sehr schwierig"

Europaschule Bornheim, Klasse 8b : Timo Horn: "Der Aufstieg wird sehr schwierig"

Tim Röder und Sascha Petrak aus der Klasse 8b der Europaschule Bornheim fuhren für das GA-Zeitungsprojekt nach Köln und interviewten Timo Horn (20), die "Nummer 1" im Tor des Zweitligisten 1. FC Köln.

Wie lange spielen Sie schon Fußball?
Timo Horn: Ich habe mit fünf Jahren angefangen und spiele jetzt seit 14 Jahren.

Bei welchen Vereinen haben Sie schon gespielt?
Horn: Ich habe bis zur E-Jugend beim SC Rondorf gespielt und bin dann zum 1. FC Köln gewechselt.

Haben Sie noch größere Vereine in Aussicht?
Horn: Ja, ich würde gerne später mal in England bei Arsenal London und auch in Spanien spielen.

Wären Sie auch gerne mal Torhüter der Deutschen Nationalmannschaft?
Horn: Ja, ich spiele schon in der U-20 und würde mich sehr freuen, für den DFB im Tor stehen zu können.

Wer ist Ihr großes Fußballidol?
Horn: Mein Idol ist seit meiner Kindheit Edwin van der Sar.

Was geben Sie im Monat für Ihre Ausrüstung aus?
Horn: Ich habe einen Vertrag mit Nike, die mir die Ausrüstung zur Verfügung stellen.

Haben Sie noch viel Zeit für Familie und Freunde?
Horn: Ich habe nur wenig Zeit in meiner Freizeit.

Glauben Sie, dass der 1. FC Köln bald wieder in die erste Liga aufsteigt?
Horn: Ich glaube, es wird sehr schwierig, aber wie man immer so schön sagt: "Die Hoffnung stirbt zuletzt".

Zur Person

Timo Horn ist 1993 in Köln geboren. Mit neun Jahren wechselte er vom SC Rondorf zum 1. FC Köln. Von der U15 bis zur U21 durchlief er alle DFB-Juniorenmannschaften und absolvierte dabei 30 Länderspiele. Er wurde für seine Leistung 2010 mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold belohnt. 2012 gab der 1,92 Meter lange Torhüter sein Profi-Debüt.

Europaschule Bornheim, Klasse 8b