Sporttrend: Fitnessstudio

Oft führen die Infos aus dem Internet in der Praxis zu Verletzungen oder unnötigen Ausgaben.

Immer mehr Sportler und Sportanfänger gehen regelmäßig in Fitnessstudios. Im Jahr 2017 waren rund 10,6 Millionen Menschen Mitglied in einem der etwa 9000 Fitnessstudios in Deutschland. Fitness ist ein vielseitiger Sport. Muskelaufbau, Kraftsteigerung, Koordinationstraining - all das ist möglich im Fitnessstudio.

Fehlinfos im Internet

Doch aufgrund der hohen Nachfrage kursieren vermehrt Tipps, Tricks, Ernährungs- und Trainingspläne in den sozialen Medien. Kaum jemand macht sich allerdings bewusst, dass Informationen auf sozialen Medien keinerlei Gewährleistung zum Erfolg bieten können. Oft führen die Informationen aus dem Internet in der Praxis zu Verletzungen, unnötigen Ausgaben aufgrund von fehlerhaften Werbeaussagen und demotivierten Sportlern.

Nicht selten kommt es zu Verhärtungen der Muskulatur aufgrund von Fehlinformationen, zum Beispiel bezüglich der Körperhaltung. Nierenschäden oder Arterienverkalkung sind Folgen von falschen Ernährungstipps. Etwa zwei Millionen Menschen verletzen sich jährlich beim Kraftsport.

Die meisten dieser gesundheitlichen Probleme lassen sich mit Massagetherapien oder gezielten Diäten beseitigen. Dennoch empfiehlt es sich, es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, sondern sich auf Bücher und persönliche Erfahrungen vertrauter Personen zu berufen. Die Sporthochschule Köln beispielsweise bietet geprüfte Fachbücher rund um das Thema Fitness.

Carl-Reuther-Berufskolleg, Hennef, VH81

Mehr von GA BONN