Kommentar: Sei auf eigene Weise schön

Kommentar : Sei auf eigene Weise schön

Wollen wir nicht alle perfekt sein? Heutzutage sehen wir überall in der Werbung oder bei Sozialen Netzwerken ein bestimmtes Aussehen, welches als ideal gilt. Dies betrifft hauptsächlich Frauen.

Erwartet werden dünne Beine, eine schmale Taille und auf gar keinen Fall irgendwo – außer an den richtigen Stellen – etwas Fett. Die Liste geht immer weiter. Dabei sind die meisten Bilder in Magazinen oder im Internet bearbeitet.

Jedes dritte Mädchen im Alter von zwölf bis 18 Jahren hat oder hatte schon einmal eine Essstörung und dies nur, weil es dem Schönheitsideal gleichen wollte. Obwohl es heute sogar schon Plus-Size-Models gibt, ist die Anzahl der dünnen Models sehr viel höher.

Doch wieso wollen wir alle gleich aussehen? Was würde es uns bringen? Sind wir weniger wert, wenn wir nicht wie ein Model aussehen? Man könnte es auch so beschreiben: Wenn ich einen 50-Euro-Schein hätte und diesen verknuddeln würde und dann wieder aufmachen würde – wäre er dann weniger wert als ein anderer 50-Euro-Schein? Nein, er wäre sogar etwas Besonderes und man würde ihn vermutlich immer wieder erkennen.

Ich finde, schön zu sein, bedeutet, sich zu akzeptieren, wie man geboren ist, und sich wohl in seiner eigenen Haut zu fühlen. Einen gesunden Körper zu haben, ist viel wichtiger als nur gut auszusehen.

Na klar braucht es erst einmal viel Zeit, um sich selber zu akzeptieren, wie man ist. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Aber wenn wir uns jeden Morgen entscheiden könnten, ob wir glücklich und zufrieden mit uns selbst aufstehen oder uns selbst komplett ablehnen, würde jeder hundertprozentig das erste wählen.

Du bist schön, genauso wie du bist und du brauchst auch nicht die Zustimmung einer anderen Person, um dieses zu wissen.

Klasse 8b, Schloss Hagerhof, Bad Honnef