Kommentar: Schule erst ab neun Uhr?

Kommentar : Schule erst ab neun Uhr?

Morgens, der Wecker klingelt und man hat einfach keine Lust aufzustehen, sondern man will sich einfach umdrehen und weiterschlafen. Jeder Schüler kennt das.

Dass junge Leute später abends erst müde werden, liegt an ihrem Biorhythmus. Die innere Uhr tickt von Natur aus später. Das liegt am Hormon Melatonin, das bei Jugendlichen später abends ausgeschüttet wird als bei Kleinkindern und Erwachsenen. Die erste Schulstunde wird dann immer noch im Halbschlaf verbracht.

Der Schlafmangel bei Jugendlichen fördert schlechtere Noten und Krankheiten. Eine Studie aus Heidelberg zeigt klare Unterschiede zwischen Langschläfern und Frühaufstehern in den Abiturnoten. Das Gehirn braucht nämlich genügend Schlaf, um neue Informationen aufzunehmen.

Ein späterer Schulbeginn hat auch Nachteile. Denn jeder möchte so viel Freizeit wie möglich haben und durch den späteren Beginn endet die Schule auch später. Das heißt: weniger Freizeit. Auch manche Eltern hätten Probleme, denn sie müssten früher zur Arbeit als ihre Kinder in die Schule und könnten sie nicht beaufsichtigen. Dies trifft natürlich eher bei Jüngeren zu.

Auch wenn die Schule später beginnen würde, wäre nicht jeder ausgeschlafen, denn der Schlafbedarf ist bei Kindern und Jugendlichen unterschiedlich ausgeprägt. Viele Schüler würden dann noch später ins Bett gehen.

Liebfrauenschule, Klasse 8b

Mehr von GA BONN