Leichtathletik ist mehr als nur rennen

Leichtathletik ist mehr als nur rennen

Auch Hoch- und Weitsprung sowie Werferdisziplinen gehören dazu. Oft findet das Training an der frischen Luft statt.

Für Kinder, die einen Ausdauersport suchen, wäre Leichtathletik eine geeignete Sportart. In der Sportart Leichtathletik beschäftigt man sich in mehreren Bereichen wie Springen, Werfen, Sprinten und Hürdenlauf. Somit ist Leichtathletik ein sehr abwechslungsreicher Sport.

Zuerst läuft man sich warm, indem man zum Beispiel Runden um den Sportplatz läuft. Darauf folgen mehrere Dehnübungen, die insbesondere die Beine dehnen. Wir starten danach mit Koordinationstraining. Dazu gehören die Skippings (Kniehebeläufe). Erst dann fängt das Training richtig an. Das Training ist jedoch nicht immer gleich, deshalb wird es auch nie langweilig.

Im Bereich Springen gibt es Hochsprung und Weitsprung. Durch die Vorschläge der Trainer kann man seine Technik sehr schnell verbessern.

Im Bereich Laufen macht man meistens Sprints, Steigerungslauf, Minutenlauf oder Reaktionslauf. Durch den Minutenlauf verbessert sich die Ausdauer und durch das Sprinten und den Steigerungslauf gewinnt man an Schnelligkeit. Beim Reaktionslauf jedoch kommt es vor allem auf die Reflexe an. Zudem gibt es auch noch Werfen und Hürdenlauf. Beim Werfen wird die Armmuskulatur gefördert, der Hürdenlauf verlangt ein hohes Maß an Beweglichkeit und erfordert eine hohe technische und koordinative Bewegung.

Insgesamt finden wir, Leichtathletik ist ein toller Sport, da man einfach seine Probleme vergisst. Außerdem kann man nach dem Training an der frischen Luft seinen Alltag motiviert fortsetzen. Zudem fühlst du dich glücklich, da du ausgeglichen und fitter bist.

Liebfrauenschule, Klasse 8c