Kommentar : Fahrverbot in Bonn

Nun ist es offiziell! In den kommenden Wochen soll ein Fahrverbot für dieselbetriebene Fahrzeuge (Euro 4 und 5) ausgesprochen werden, das für den Belderberg und die Reuterstraße gilt.

Der Grund dafür seien Schadstoffe, die von dieselbetriebenen Fahrzeugen ausgestoßen werden. Diese sollen unreine Luft verursachen, über die sich auch schon Anwohner beschwert haben sollen.

Doch wie das Fahrverbot kontrolliert werden soll, darüber ist sich weder die Polizei noch die Stadt Bonn im Klaren, da man die jeweilige Schadstoffklasse nur an den Fahrzeugpapieren erkennen kann. Derzeit gibt es noch keine Bußgeldregelung, falls man gegen das Verbot verstößt.

Erfahrungen mit den Diesel-Fahrverboten sind bisher nur in Hamburg gemacht worden, wo seit Mai zwei Straßen für Dieselfahrzeuge gesperrt sind. Nun stellen sich viele die Frage: Was ist denn mit den Handwerkern oder anderen Firmen, die sich keine neuen Fahrzeuge leisten können?

Carl-v.-Ossietzky-Gymnasium, Klasse 8c

Anmerkung der Redaktion: Bezüglich der Dieselfahrverbote in Köln und Bonn steht eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Münster noch aus. Das Land NRW hatte Berufung eingelegt.

Mehr von GA BONN