Das segelnde Klassenzimmer

"High Seas High School" ist ein in Deutschland einmaliges Projekt der Hermann-Lietz-Schule Spiekeroog - Anik Steinhage aus Bonn war ein halbes Jahr an Bord

Bad Godesberg. 23 Schülerinnen und Schüler verschiedener deutscher Internate und staatlicher Gymnasien starteten im Oktober zur neunten Reise der High Seas High School "Das segelnde Klassenzimmer". Sechseinhalb Monate lang segeln die Schüler der elften Jahrgangsstufe gemeinsam mit ihren Lehrkräften mit dem in Kiel beheimateten Dreimastopsegelschoner "Thor Heyerdhal" auf der historischen Dreiecksroute von Kiel über Teneriffa, nach Guatemala, Kuba, zu den Bermudas und Azoren.

Mit von der Partie auch Anik Steinhage, Schülerin des Clara-Fey-Gymnasiums, die mir nach dem langen Aufenthalt auf hoher See Rede und Antwort stand.

Mehrwöchige Landaufenthalte integrieren die Jugendlichen ohne Hast in die Kultur des Landes, schulen sie in fremder Sprache und geben ihnen Sicherheit im Umgang mit Einheimischen.

Auf Teneriffa wird auch der Namensgeber des Schiffes, Thor Heyerdhal, besucht, und in Kuba unter anderem die Stätten von Leben und Werk von Ernest Hemingway. Am 27. April 2003 kehrt das Schiff nach Wilhelmshaven zurück, läuft in der Heimat ein. Auch an Bord wird den Schülern viel abverlangt. Integriert in die Stammmannschaft der "Thor Heyerdhal" fallen ihnen alle Aufgaben zu, die nötig sind, um ein traditionelles Segelschiff zu segeln.

Dazu gehören unter anderem Navigation, die verantwortliche Teilnahme am Wachbetrieb sowie Segel- und Schiffsinstandhaltungsarbeiten. Höhepunkt der nautischen Ausbildung ist die "Schiffsübergabe" an die Schüler. Während der "Schiffsübergabe" segeln die Schüler das Schiff vollkommen eigenverantwortlich. Nur im Notfall greifen der Kapitän und die Stammmannschaft ein.

Überdies haben die Schüler an Bord regulären Schulunterricht in folgenden Fächern: Geschichte, Erdkunde, Politik und Wirtschaft der Reiseländer, Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, Deutsch, Spanisch und Englisch.

Ziel dieses in Deutschland einmaligen Schulprojektes ist es, junge Menschen in ihrer Eigenverantwortlichkeit zu stärken und sie auf ihre "große Fahrt ins Leben" vorzubereiten. Sie kehren zurück als junge Erwachsene: gereifter, stärker und viel gelassener.

Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Klasse 8a