Böse Stiefmutter spinnt Intrigen

Böse Stiefmutter spinnt Intrigen

"Die Tochter der Wälder" von Juliet Marillier ist ein Muss für Fantasy-Fans - Buchkritik des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums, Klasse 8c

Bonn. Das Mädchen Sorcha, dessen Mutter bei der Geburt gestorben ist, wächst im 9. Jahrhundert nach Christus mit ihren sechs Brüdern auf und interessiert sich sehr für Kräuter und Heilkunde.

Ihr Vater ist Lord Colum, Herrscher von Sevenwaters, einem Teil des damals keltischen Britanniens, der noch der alten Religion und nicht der christlichen folgt. Er mag seine Tochter nicht, da sie ihn an seine Frau erinnert. Eines Tages bringt ihr Vater von seinen Kriegszügen einen britischen Kriegsgefangenen mit.

Sorcha hilft einem ihrer Brüder, der das Leid des jungen Briten nicht ertragen kann, ihn zu befreien. Sie bringen ihn zu einem christlichen Einsiedler, der ihn aus dem Land schaffen soll, aber der Brite ist krank. Sorcha hilft, ihn zu heilen.

Der junge Mann erholt sich schnell von seinen körperlichen Leiden, aber seine seelischen Wunden sitzen tief, und er vertraut nur Sorcha. So lebt sie lange bei dem Christen - bis ihr Vater eines Tages Lady Oonagh nach Sevenwaters bringt, um sie zu heiraten.

Er will auch, dass sie Sorcha erzieht, also muss sie wieder nach Hause zurückkehren. Oonagh versucht dem Mädchen beizubringen, wie sie sich als eine Dame von Adel zu verhalten hat und verbietet ihr alles, was ihr bisher Spaß gemacht hat.

Oonagh geht noch weiter und versucht, durch Intrigen die ganze Familie zu zersplittern. Einer von Sorchas'' Brüdern verliebt sich sogar in die Stiefmutter, die anderen durchschauen aber ihre Versuche, die Familie auseinanderzubringen, und so beginnt Oonagh langsam, jeden der Sieben zu vernichten: Sie tötet zum Beispiel die Tiere eines Bruders und zerstört Sorchas Garten, in dem ihre Heilkräuter wachsen.

Das ist zu viel, die Geschwister treffen sich an einem geheimen Ort, um zu besprechen, wie sie Oonagh vertreiben können. Doch bevor sie zu einem Schluss kommen, werden Sorchas Brüder von einem Fluch getroffen, den nur sie wieder brechen kann.

So viel zum Anfang des Buches. Der Anfang ist schon sehr spannend, aber es steigert sich im weiteren Verlauf des Buches bis zur letzten Seite. Für Fantasy-Liebhaber ist dieses Buch auf jeden Fall ein Muss.

Es ist das erste Buch einer Trilogie, deren Geschichte sich um Sevenwaters und den Kampf der Kelten gegen die Briten rankt.

Das Buch "Die Tochter der Wälder" von Juliet Marillier erschien mit 646 Seiten im Jahr 2003 bei Droemer/Knaur und kostet 8,90 Euro.

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Klasse 8c

Mehr von GA BONN