Buchtipp: Auf einer langen Reise

Buchtipp : Auf einer langen Reise

Der Fantasy-Roman ""Belgariad - die Gefährten" von David Eddings ist im Blanvalet-Taschenbuch-Verlag erschienen und kostet 10,99 Euro. Ab etwa 14 Jahren.

"Belgariad: Die Gefährten" ist der erste Teil eines mehrteiligen Fantasy-Epos von David Eddings, aus dem Englischen übersetzt von Irmhild Hübner.

Die Handlung spielt in einer mittelalterlich anmutenden Fantasy-Welt, in der Zauberei und Götter alltäglich sind. Hier lernen wir den Protagonisten kennen, einen Jugendlichen namens Garion, der auf einem Bauernhof lebt und aus seiner gewohnten Umgebung gerissen wird. Bald befindet er sich mit einem Geschichtenerzähler, seiner Tante, einem Taschendieb und einem Krieger auf einer Reise über den Kontinent. Dabei wird er langsam reifer und erwachsener. Man erlebt mit, wie er allmählich dagegen protestiert, dass er immer unwissend gelassen wird.

Ich finde, dass die Geschichte anfangs sehr langsam voranschreitet. Es passiert schlichtweg nichts Interessantes auf den ersten 100 Seiten. So wie beim Herrn der Ringe. Danach wird die Geschichte viel spannender. Hingegen wird der Konflikt mit seiner Tante sehr gut dargestellt. Garion ist kein Kind mehr, wird aber von seiner Tante noch so behandelt. Seine Wut darüber staut sich in ihm an und bricht manchmal hervor: "Mir war danach. Was kümmert es dich, warum ich es getan habe? Du bestrafst mich doch sowieso." Gerade Heranwachsende können das sicher gut nachvollziehen. Man nennt das auch Pubertät. Die Sprache ist für Jugendliche leicht verständlich. Es werden zwar einige Fremdwörter verwendet, diese sind aber leicht verständlich. Der Autor umschreibt lange die Situation, bevor er zur Sache kommt, wodurch die Geschichte in die Länge gezogen wird.

Ich würde das Buch empfehlen, weil es trotz allem eine sehr gute Handlung mit viel Spannung hat. Es wird sehr deutlich der Konflikt eines heranwachsenden Jungen gezeigt, der sich von seiner Umwelt unfair behandelt fühlt. Man kann sich gut in Garion hineinversetzen und das macht für mich ein gutes Buch aus. Das Buch ist vor allem für Herr-der-Ringe-Fans und allgemein Mittelalter-Fantasy-Fans zu empfehlen. Es entführt mich aus der Realität.

IGS Oberpleis, Klasse 8f