GA-Fußballturnier: Beim GA-Torfieber sind die Kinder Profis für drei Tage

GA-Fußballturnier : Beim GA-Torfieber sind die Kinder Profis für drei Tage

Zehn Jahre schon gibt es das Nachwuchsfußballturnier des General-Anzeigers. Am langen Wochenende treten 104 E- und F-Juniorenteams im Sportpark Pennenfeld an.

Mal vor großer Kulisse zu einer Hymne in ein Stadion einlaufen? Mal nach Herzenslust dribbeln und tricksen wie Arjen Robben oder Franck Ribéry? Mal energisch klären wie Jonas Hector, Naldo oder Mats Hummels? Sich mal als Torjäger à la Cristiano Ronaldo oder Robert Lewandowski präsentieren? Oder womöglich mal Traumtore schießen wie jüngst Gareth Bale für Real Madrid im Champions-League-Finale? Oder im Mittelfeld die Fäden ziehen wie Toni Kroos? – Alles möglich.

Einmal im Leben im Mittelpunkt stehen, von zahlreichen „Fans“ bestaunt und bewundert werden, sich wie die Großen fühlen, auf den Spuren der Profis wandeln, selbst einmal Star sein: Das können die Bambinis, E- und F-Junioren-Fußballer vom 31. Mai bis zum 3. Juni wieder beim großen Torfieber-Turnier des General-Anzeigers in Zusammenarbeit mit dem Fußballkreis Bonn im Sportpark Pennenfeld. Auf vier Natur- und Kunstrasenfeldern geht bereits zum zehnten Mal an drei Turniertagen die Rekordzahl von insgesamt 104 Mannschaften auf die Jagd nach Toren, Punkten und der Qualifikation für die Zwischen- und Endrunde.

Höchstes Ziel eines jeden Nachwuchskickers: am Sonntagabend mit seinen Teamkollegen in den Katakomben des Sportparks stehen, im Kabinengang dem bevorstehenden Endspiel entgegenfiebern, das Kommando des Schiedsrichters zum Einlaufen hören – und der Referee wird pünktlich zum Jubiläum diesmal bei den E-Jugendlichen ein ganz besonderer sein...

Außerdem: Wann hat ein neun oder elf Jahre alter Knirps schon mal die Chance, unter den Augen eines Welt- und Europameisters vorzuspielen und sein Talent unter Beweis zu stellen? Bei der zehnten Torfieber-Auflage ist das so, denn kein Geringerer als Jürgen Kohler, einst Leistungsträger beim FC Bayern München, bei Borussia Dortmund und beim 1. FC Köln – und Schirmherr des Turniers –, wird sich die Finalspiele anschauen. „Schließlich habe ich auch mal so angefangen. Ich weiß noch genau, was in meinem Kopf vorging, wenn bei uns im Dorf Turniere stattfanden. Das war immer etwas Besonderes“, meint der 105-fache deutsche Nationalspieler. Zur Siegerehrung haben sich zudem FVM-Präsident Alfred Vianden und Ute Heid, 2. Vorsitzende des Stadtsportbundes Bonn, angesagt.

Bisherige Sieger

Bevor das Endspiel erreicht ist, müssen die kleinen Profis jedoch einiges leisten, müssen sich durch eine anstrengende Vor- und Zwischenrunde kämpfen. Die Teilnehmer kommen dabei aus dem gesamten GA-Verbreitungsgebiet – und sogar noch darüber hinaus. So sind erstmals der VfR Marienfeld (bei Much) und der Wahlscheider SV (beide Kreis Sieg) sowie der Bonn International School Sport Verein (BISSV) mit ihren F-Junioren am Start. Von Beuel bis Rheinbach, von Marienfeld bis Hennef, von Wahlscheid bis Bad Honnef, zudem aus Rheinbreitbach und Rheinbrohl reisen die Mannschaften an und kämpfen um attraktive Preise und Pokale.

So warten auf die jeweiligen beiden Finalisten der E- und F-Junioren neben den Trophäen noch Stadionbesichtigungen und der Besuch eines Bundesligaspiels bei Bayer 04 Leverkusen, so erhalten die jeweiligen Dritt- und Viertplatzierten neue Trikotsätze. Und die Gewinner der Fairnesspreise dürfen sich obendrein über Gutscheine für die Karl-May-Festspiele in Elspe freuen – wenn das nichts ist! Bei den Bambinis gibt's dagegen einheitliche Pokale; keiner soll sich benachteiligt fühlen.

Auch die Torhüter kommen nicht zu kurz. Denn wie das GA-Torfieber, so feiert auch die von ehemaligen Bonner und Siegburger Oberligakeeper Uwe Tecsi ins Leben gerufene Torwartschule Rhein-Sieg ihr zehnjähriges Bestehen. Ausgewiesene Fachleute ziehen an allen drei Tagen von Platz zu Platz, nehmen speziell die Keeper in Augenschein und belohnen die 16 besten mit einem kostenlosen Aufenthalt in einem Torwartcamp.

Gut gerüstet - auch bei tropischen Temperaturen und Unwetter

Die beliebten Torfieber-T-Shirts und Erinnerungsmedaillen für jeden teilnehmenden Spieler – unabhängig von der Platzierung – sind eine Selbstverständlichkeit. Ausgezeichnet werden zudem die besten Torschützen.

Ein paar Besonderheiten gibt's anlässlich des zehnjährigen Jubiläums auch noch: Die Mannschaft, die in ihrer jeweiligen Vorrundenstaffel das zehnte Tor der Gruppe erzielt, erhält einen zusätzlichen Preis. Diese reichen bei der E- und F-Jugend von Gutscheinen für Fußballgolf und die Karl-May-Festspiele über Besuche in der Arena Vertikal Spich bis zu Eintrittskarten für ein Heimspiel des Basketball-Bundesligisten Telekom Baskets Bonn oder einem Trikotsatz. Die Bambinis dürfen sich über Tickets für die Indoor-Soccerhalle inklusive einem Besuch des Piratenlandes, gestiftet von der Sportmeile Bonn, freuen. Des Weiteren wird am Finaltag Brian, das Maskottchen des Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen, dem „Torfieber“ einen Besuch abstatten.