GA-Torfieber: 48 Teams der E-Jugend kämpften um Einzug ins Finale

GA-Torfieber : 48 Teams der E-Jugend kämpften um Einzug ins Finale

Mit großartigen Emotionen, vielen Toren und vielen schönen Momenten ist der erste Tag des GA Torfieber-Jugendfußballturniers 2016 zu Ende gegangen.

Beim großen dreitägigen Spektakel für E- und F-Jugendkicker kämpften am Donnerstag von morgens zehn Uhr an 48 Teams – sprich mehr als 600 E-Jugendkicker der Jahrgänge 2005/06 – um den Einzug in die Finalrunde, die Sonntag ausgetragen wird. Am Samstag um 10 Uhr wird die F-Jugend, ebenfalls mit 48 Mannschaften, im weiträumigen Sportpark Pennenfeld auf vier Plätzen um die Finaltickets für Sonntag kämpfen.

Die Stimmung bei der achten Auflage des Turniers war von Beginn an bei NRWs größtem E- und F-Jugendfußballwettbewerb hervorragend. Richtig nervös waren die Kicker der JSG Ahrtal/Ahrbrück, die erstmals am Turnier des General-Anzeigers teilnahmen. „Ein solches Turnier ist der Hammer. Wir hatten Gänsehaut, als wir zur Musik ins Stadion eingelaufen sind“, schwärmte Marc Michels. Der kleine Club aus dem Ahrtal hat zwar insgesamt nur 100 Mitglieder, trumpfte aber in seinem ersten Spiel auf und siegte nach einem Tor von Spielmacher Alexander Biewer mit 1:0 gegen den VfL Rheinbach.

Zum Einzug ins Finale reichte es in der Gruppe D zwar letztendlich nicht, doch die E-Jugendlichen verlebten, begleitet von vielen Spielereltern, einen ereignisreichen Tag. Michels: „Es war ein großartiges Turnier mit einem tollen Rahmenprogramm. Eine solch professionell organisiertes Turnier habe ich bisher noch nicht gesehen.“ Emotionale Szenen auf den vier Plätzen gab es zuhauf zu beobachten. Torhüter glänzten mit Paraden, Stürmer schossen tolle Tore und oftmals lagen sich die Kinder nach einem Sieg jubelnd in den Armen.

Einige Teams hatten einen besonders großen Fanclub aus Eltern, Geschwistern und Vereinsmitgliedern mitgebracht. Wenn dann ein Tor fiel, brandete lautstarker Jubel von der Tribüne auf. Insgesamt waren es mehr als 2.300 Zuschauer im Durchlauf am Donnerstag, die im Sportpark Pennenfeld weilten. Darunter waren auch einige Erwachsene, die eigens wegen der Panini-Bilder-Tauschbörse gekommen waren.

Kurz vor der Fußball-Europameisterschaft „glühte“ die Tauschbörse für das Panini-Sammelheft im GA-Café. „Das ist eine wunderbare Idee gewesen. Wir haben hier Karten bekommen, die wir seit Wochen nicht in den Paketen hatten“, freute sich Kerstin Klimek aus Hangelar. Viel Freude herrschte auch bei den Kids, die beim Torschuss-Geschwindigkeitsmessen, Basketball-Korbwurf und Fußballstar-Erkennen Preise abräumten.

Die GA-Azubis hatten diese Events geplant und betreut. Ein weiteres Glanzlicht waren die Interviews, die das Team um Organisationschef Klaus Gering auf die viele Monitore live aufspielte. Turniersprecher Christoph Lüttgen hatte etliche interessante Gesprächspartner bei sich. Unter anderem FVM-Präsident Alfred Vianden: „Das GA-Torfieber hat Tradition und ist ein Aushängeschild für Jugendfußball in der Region.“

Kurioses hatte zwischenzeitlich hingegen Turnierleiter Wolfgang Ley zu verkünden. Die Trainer des TuS Oberlar suchten verzweifelt ihre Mannschaft, die sich im weiten Stadionrund tollten. Kurz vor dem Spiel war die Truppe dann aber wieder zusammen. Zum Finaleinzug reichte es für die Oberlarer aber nicht. Sie freuten sich nach dem Turnier dennoch über die überreichten Teilnehmermedaillen.

Richtig stolz waren die Kicker des SSV Happerschoss, die mit dem jungen Jahrgang (2006) in der Hammergruppe A angetreten waren. „Es war klar, dass sich der Bonner SC und der FC Hennef durchsetzen würden. Für uns war es trotzdem toll. Es gab Medaillen und wir wurden wie die Stars auf dem Podest fotografiert. Das vergessen die Spieler so schnell nicht mehr“, freute sich Trainer Thomas Pfeffer.

16 Teams qualifizierten sich insgesamt für die Endrunde am Sonntag, jeweils die ersten Beiden der acht Gruppen. In 120 Vorrundenspielen wurden 351 erzielt. Der SV Buschdorf, Preußen Bonn und der Bonner SC blieben in ihren Gruppenspielen sogar ohne Gegentor. Am Samstag geht es um 10 Uhr mit dem Wettbewerb der F-Jugend weiter.

Die E-Jugend-Finalisten: Bonner SC, FC Hennef 05, SSV Kaldauen, 1. FC Rheinbach, FV Preußen Bonn, TuS Oberpleis, SC Muffendorf, SC Fortuna Bonn, SV Lohmar, JSG Kripp, 1. FC Spich, SV Niederbachem, SV Menden, JSG Beuel, SV Buschdorf, 1. FC Niederkassel.

Hier gibt es die Ergebnisse vom heutigen Spieltag zum Download

Mehr von GA BONN