1. GA-Erlebniswelt
  2. GA-Events
  3. Sommergarten

Wilson de Oliveira beim GA-Sommergarten: Swing schmeckt einfach immer

Wilson de Oliveira beim GA-Sommergarten : Swing schmeckt einfach immer

Während des Interviews mit Wilson de Oliveira regnet es. Mal wieder. Was für ein Sommer. Doch der Klarinettist und Saxofonist, der 30 Jahre lang Solist der hr-Bigband war, rät zur Ruhe.

"Wenn man gute Musik spielt oder hört, ist das Wetter völlig egal", sagt er. Mit dieser Einstellung geht er auch zum GA-Sommergarten: Diesen Sonntag tritt er mit seinem Quartett im Rheinhotel Dreesen auf - und wird natürlich nur das Beste präsentieren. Benny Goodman steht auf dem Programm, einer der ganz Großen. "Er hatte eine ganz eigene Art der Phrasierung", erklärt de Oliveira, "sein Stil hat mich schon irgendwie geprägt."

Und obwohl er auch gerne mal den modernen Spielarten des Jazz frönt, zieht es ihn immer wieder zu den alten Meistern zurück, zu John Coltrane, Miles Davis oder eben Benny Goodman. "Das ist einfach schön. Swing schmeckt immer", sagt de Oliveira lachend.

Geboren in Uruguay begann er mit 14 Jahren, Klarinette zu spielen. "Eigentlich ein Zufall", gesteht er. Aber einer, der von Erfolg gekrönt war. Im Jazzclub von Montevideo jammte er mit dem damals ebenfalls seine Flügel ausbreitenden Sergio Mendes, trat regelmäßig im Fernsehen auf.

Trotzdem zog es ihn 1965 nach Europa. Den Einfluss der Musik seiner Heimat, so sagt er, hat er erst dort wirklich wahrgenommen. "Ich habe mit Freunden zusammen Tango gehört und dabei festgestellt, dass ich die meisten Texte mitsingen konnte - und dabei habe ich mich früher eigentlich nie mit dieser Musik beschäftigt."

Drei bis vier Konzerte pro Monat spielt de Oliveira im Schnitt. "Ich bin inzwischen Rentner", sagt er ironisch. Dabei ist es nicht selbstverständlich, dass der 68-Jährige überhaupt noch seiner Musik frönen kann: Vor vier Jahren entwickelten sich Tumore an Gaumen und Mandeln, die Ärzte wollten operieren.

Doch das hätte einen Luftröhrenschnitt bedeutet - Saxofon oder Klarinette hätte de Oliveira danach nicht mehr spielen können. Doch de Oliveira hatte Glück. "Ich habe von der Regionalen Chemotherapie gehört, bei der der Tumor direkt angegangen wird. Diese Behandlung hat bei mir hervorragend angeschlagen."

So ist Wilson de Oliveira weiterhin umtriebig, spielt mit der Frankfurt Jazz Big Band, die er seit 1987 leitet, oder in unterschiedlichen Quartett-Besetzungen. Im Kastaniengarten des Rheinhotels Dreesen sind Pianist Martin Sasse, der unter anderem 2011 mit Sting und den Bochumer Philharmonikern tourte, Bassist Jean-Philippe Wadle sowie der Drummer und hessische Jazzpreisträger Thomas Cremer mit von der Partie. Und der Swing von Benny Goodman. Das Wetter kann also egal sein.

Der GA-Sommergarten mit dem Wilson de Oliveira Quartett findet Sonntag, 27. Juli, von 11.30 bis 14.30 Uhr im Kastaniengarten des Rheinhotels Dreesen statt. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist dank eines mobilen Glasdachs regenfest. Weitere Infos unter www.ga-bonn.de/sommergarten.